Brunner/Hüberli und Vergé-Dépré/Bentele im Viertelfinal


News Redaktion
Sport / 18.08.22 23:09

Zwei von drei Schweizer Frauen-Duos bleiben nach den Achtelfinals im Rennen um den EM-Titel in München.

Tanja Hüberli ist mit Nina Brunner auf Kurs (FOTO: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)
Tanja Hüberli ist mit Nina Brunner auf Kurs (FOTO: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)

Nina Brunner/Tanja Hüberli und Anouk Vergé-Dépré/Menia Bentele bestreiten am Freitag den Viertelfinal und einen allfälligen Halbfinal.

Ein heftiges Gewitter über München zog am Abend einen längeren Unterbruch nach sich, sodass sich das ganze Programm verzögerte. Erst nach 22.00 Uhr konnten die Titelverteidigerinnen Nina Brunner/Tanja Hüberli zu ihrem Achtelfinal antreten. Gegen die 20-jährigen Däninnen Clara Windeleff und Sofia Bisgaard sorgten die Favoritinnen mit 21:15, 21:16 für einen klaren Sieg.

Im Viertelfinal kommt es nicht zum möglich gewesenen Schweizer Duell mit Esmée Böbner und Zoé Vergé-Dépré. Diese schafften zwar zunächst den Einzug in den Achtelfinal dank dem Sieg gegen die deutsche Olympiasiegerin Kira Walkenhorst und deren neue Partnerin Louisa Lippmann, scheiterten dann aber an einem anderen deutschen Duo: 21:18, 13:21, 9:15 gegen Chantal Laboureur/Sarah Schulz, die nun Brunner/Hüberli am Freitagmittag fordern.

Für Anouk Vergé-Dépré, die Medaillengewinnerin von Tokio, läuft es auch ohne ihre verletzte Standard-Partnerin Joana Heidrich. An der Seite der 20-jährigen Baslerin Menia Bentele schaffte sie gegen die Spanierinnen Paula Gutierrez und Sofia Racero mit 21:18, 21:14 sicher den Einzug in die Viertelfinals. Dort warten am Freitag die jungen, aber schon bewährten Niederländerinnen Katja Stam und Raïsa Schoon, die EM-Zweiten vom letzten Jahr.

Bei den Männern schieden Quentin Métral/Yves Haussener in den Sechzehntelfinals aus. Sie unterlagen den Schweden David Ahman/Jonatan Hellvig in drei Sätzen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Hurrikan
International

Hurrikan "Ian" gewinnt an Stärke und zieht Richtung Kuba und Florida

Der Hurrikan "Ian" gewinnt an Stärke und nimmt Kurs auf Kuba und den US-Bundesstaat Florida. Der Wirbelsturm erreichte nach Angaben des US-Hurrikanzentrums am Montagabend (Ortszeit) eine Stärke der Kategorie 2 von 5.

Niederlande und Kroatien schaffen es ins Final Four
Sport

Niederlande und Kroatien schaffen es ins Final Four

Niederlande und Kroatien qualifizieren sich als Erste für das Finalturnier der Nations League, das im Juni 2023 stattfindet. Kroatien gewinnt in Österreich 3:1, die Niederlande schlägt Belgien 1:0.

Parlament öffnet Rettungsschirm für die Axpo
Schweiz

Parlament öffnet Rettungsschirm für die Axpo

Die Axpo kann im äussersten finanziellen Notfall auf bis zu vier Milliarden Franken des Bundes zurückgreifen. Nach dem Nationalrat hat am Mittwoch auch der Ständerat dem entsprechenden Nachtragskredit zum Budget 2022 zugestimmt.

Mehr Geld für Ausbau von neuem Nidwaldner Gerichtsgebäude
Regional

Mehr Geld für Ausbau von neuem Nidwaldner Gerichtsgebäude

Der Kanton Nidwalden kann das neue Gerichtsgebäude am Bahnhofplatz 3 für insgesamt fast 3 Millionen Franken ausbauen. Der Landrat hat am Mittwoch zusätzliche 1,54 Millionen Franken einstimmig genehmigt, um auch Raum für die heilpädagogische Früherziehung zu schaffen.