Bub in Ennetbürgen NW auf Fussgängerstreifen von Mofa erfasst


News Redaktion
Regional / 28.04.21 17:14

Ein Schulbub ist am Mittwoch in Ennetbürgen NW bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden. Verletzt wurde auch der Mofalenker, der den Sechsjährigen auf dem Fussgängerstreifen angefahren hat, wie die Kantonspolizei Nidwalden mitteilte.

Ein Schulbub ist in Ennetbürgen NW auf einem Fussgängerstreifen von einem Töffli angefahren worden. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)
Ein Schulbub ist in Ennetbürgen NW auf einem Fussgängerstreifen von einem Töffli angefahren worden. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Der Schüler wollte auf einem Fussgängerstreifen die Stanserstrasse überqueren. Sowohl die von rechts wie von links kommenden Fahrzeuge hielten an und gewährten dem Knaben den Vortritt, wie die Polizei mitteilte. Ein Mofalenker überholte aber die wartenden Autos und fuhr auf dem Fussgängerstreifen in den Schüler. Beide Unfallbeteiligte erlitten leichte Verletzungen, der Knabe wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Erholung bei Verkäufen hält im Volkswagen-Konzern an
Wirtschaft

Erholung bei Verkäufen hält im Volkswagen-Konzern an

Die wieder stabilere Nachfrage nach Neuwagen in vielen Ländern ist im Mai auch dem VW-Konzern zugutegekommen. Alle Marken der weltweit zweitgrössten Autogruppe lieferten insgesamt 41 Prozent mehr Fahrzeuge aus als im Vorjahresmonat.

Malaysia verlängert
International

Malaysia verlängert "totalen Lockdown" bis Ende Juni

Malaysia kämpft weiter gegen seine bisher schwerste Corona-Welle. Deshalb hat die Regierung in Kuala Lumpur angekündigt, den Anfang Juni verhängten "totalen Lockdown" um zwei Wochen zu verlängern.

Apple holt sich ehemaligen BMW-Topmanager
Wirtschaft

Apple holt sich ehemaligen BMW-Topmanager

Der Technologiekonzern Apple untermauert seine Ambitionen im Autobereich mit der Verpflichtung eines ehemaligen BMW-Managers, der zuletzt ein Elektrofahrzeug-Startup führte.

Zwei Bürgerbewegungen laufen mit Landwirtschaftsinitiativen auf
Schweiz

Zwei Bürgerbewegungen laufen mit Landwirtschaftsinitiativen auf

Landwirte, Gartenbesitzerinnen und die öffentliche Hand erhalten vorderhand keine zusätzlichen Umweltauflagen für den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln. Zwei Bürgerbewegungen sind mit der Trinkwasser-Initiative und der Pestizidinitiative aufgelaufen.