Bündner Nationalrätin tritt als Gemeindepräsidentin zurück


Roman Spirig
Schweiz / 26.03.20 14:29

Die Bündner Nationalrätin Anna Giacometti (FDP) tritt Ende Juni dieses Jahres als Gemeindepräsidentin von Bregaglia zurück. Sie will sich nach der Wahl letzten Herbst in den Nationalrat auf die nationale Politik konzentrieren.

Bündner Nationalrätin tritt als Gemeindepräsidentin zurück (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Bündner Nationalrätin tritt als Gemeindepräsidentin zurück (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Weit über das Bergell hinaus bekannt wurde Anna Giacometti als umsichtige Krisenmanagerin im Zusammenhang mit dem grossen Bergsturz von Bondo im August 2017. Sie bestätigte am Mittwoch auf Anfrage den von der Sendung Grigioni sera von Radiotelevisione svizzera RSI vermeldeten Rücktritt. Zum Zeitpunkt ihres Abgangs wird sie die Gemeinde zehneinhalb Jahre geführt haben.

Giacometti war im September letzten Jahres im zweiten Wahlgang im Amt als Gemeindepräsidentin bestätigt worden. Ihr Herausforderer war ihr eigener Bruder. Einen Monat später schaffte sie bei den nationalen Wahlen auf der Liste der Freisinnigen den Sprung in den Nationalrat.

Anna Giacometti war die erste Gemeindepräsidentin der Talgemeinde Bregaglia, die es seit 2010 in dieser Form gibt. Zuvor hatten die Gemeindeversammlungen von Bondo, Castasegna, Soglio, Stampa und Vicosoprano einem Zusammenschluss mit durchschnittlich 85 Prozent zugestimmt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nur Züsli, Borgula und Merki als Luzerner Stadträte bestätigt
Regional

Nur Züsli, Borgula und Merki als Luzerner Stadträte bestätigt

Im ersten Wahlgang der Luzerner Stadtratswahlen sind nur Beat Züsli (SP), Adrian Borgula (Grüne) und Martin Merki (FDP) im Amt bestätigt worden. Die beiden bisherigen Stadträtinnen Franziska Bitzi Staub (CVP) und Manuela Jost (GLP) verpassten das absolute Mehr, platzierten sich aber vor den Neukandidierenden.

Später Schnee bis in die Niederungen und frostige Nächte
Schweiz

Später Schnee bis in die Niederungen und frostige Nächte

Die neue Woche hat in weiten Teilen der Schweiz den Winter zurückgebracht. Vielerorts war heute Montagmorgen selbst das Flachland weiss überzuckert; allerdings lag meist nur eine dünne Schneedecke.

Regierung verlängert Ausgangssperre bis Ostern
International

Regierung verlängert Ausgangssperre bis Ostern

Die wegen der Corona-Pandemie in Italien verhängte Ausgangssperre wird bis Ostern verlängert. Die vor drei Wochen angeordnete landesweite Ausgangssperre gelte noch mindestens bis zum 12. April, teilte Gesundheitsminister Roberto Speranza am Montagabend mit.

Luzerner Gemeinden Gettnau und Willisau schliessen sich zusammen
Regional

Luzerner Gemeinden Gettnau und Willisau schliessen sich zusammen

Die Luzerner Gemeinden Gettnau und Willisau schliessen sich anfangs 2021 zusammen. Nach den Abstimmungen mit einem Ja-Anteil von 81,8 Prozent in Gettnau und 61 Prozent in Willisau steht dem Zusammenschluss nichts mehr im Weg.