Bund rechnet mit Überschuss von 2,8 Milliarden Franken


Roman Spirig
Regional / 14.08.19 14:06

Der Bund rechnet auch dieses Jahr mit einem Milliarden-Überschuss. Gemäss der ersten Hochrechnung dürften Ende Jahr 2,8 Milliarden Franken in der Bundeskasse bleiben.

Bund rechnet mit Überschuss von 2,8 Milliarden Franken (Foto: KEYSTONE / ANTHONY ANEX)
Bund rechnet mit Überschuss von 2,8 Milliarden Franken (Foto: KEYSTONE / ANTHONY ANEX)

Budgetiert waren 1,2 Milliarden Franken. Der Bundesrat hat diese Zahlen am Mittwoch zur Kenntnis genommen. Zum Überschuss kommt es, weil die Einnahmen über und die Ausgaben unter den Erwartungen liegen.

Wegen höherer Einnahmen bei der direkten Bundessteuer und bei der Verrechnungssteuer liegen die Einnahmen 0,9 Prozent höher als budgetiert. Gleichzeitig gibt der Bund voraussichtlich 1,3 Prozent weniger aus als vorgesehen. Hinzu kommen ausserordentliche Einnahmen von 490 Millionen, vor allem aus der Versteigerung von Mobilfunklizenzen.

Der Bund schreibt seit Jahren Milliarden-Überschüsse. 2018 waren es 2,9 Milliarden Franken gewesen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schwyzer GLP zieht Energieförderungs-Initiative zurück
Regional

Schwyzer GLP zieht Energieförderungs-Initiative zurück

Die Stimmberechtigten des Kantons Schwyz werden nur über den Gegenvorschlag zur Volksinitiative "Geld zurück in den Kanton Schwyz" abstimmen. Die GLP hat ihre Initiative, die erneuerbare Energien fördern sollte, wie angekündigt zurückgezogen. Wann die Abstimmung stattfinden wird, steht noch nicht fest, wie die Staatskanzlei am Freitag mitteilte.

Hussein:
Sport

Hussein: "Es ist alles möglich, wenn ich gesund bin"

Kariem Hussein sieht die Verschiebung der Olympischen Spiele um ein Jahr als Vorteil, wobei er nicht mehr unter Laurent Meuwly trainiert.

China will Verkauf von lebendem Geflügel auf Märkten verbieten
International

China will Verkauf von lebendem Geflügel auf Märkten verbieten

Als Konsequenz aus der Corona-Pandemie will China den Verkauf von lebendem Geflügel und das Schlachten der Tiere auf Märkten schrittweise verbieten. Das sagte Chen Xu von der Behörde für Marktregulierung am Freitag an einer Pressekonferenz.

Tankstellen-Mitarbeiter stellen Dieb in der Stadt Zürich
Regional

Tankstellen-Mitarbeiter stellen Dieb in der Stadt Zürich

Angestellte einer Tankstelle in der Stadt Zürich haben am Freitagmorgen einen Dieb bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Der 20-Jährige hatte kurz zuvor einer Kundin der Tankstelle die Handtasche aus dem Auto gestohlen.