Bundesanwaltschaft will wegen Indiskretionen Sonderermittler


News Redaktion
Schweiz / 17.01.23 19:02

Die Indiskretionen im Zusammenhang mit dem Verfahren gegen den Ex-Kommunikationschef von Bundesrat Alain Berset sollen untersucht werden. Die Bundesanwaltschaft will die Einsetzung eines ausserordentlichen Staatsanwalts oder einer ausserordentlichen Staatsanwältin.

Bundesrat Alain Berset und Peter Lauener vor einer Medienkonferenz in Bern im September 2021. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)
Bundesrat Alain Berset und Peter Lauener vor einer Medienkonferenz in Bern im September 2021. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Man habe bei der Aufsichtsbehörde einen entsprechenden Antrag gestellt, bestätigte die Bundesanwaltschaft am Dienstag gegenüber Radio SRF.

Die "Schweiz am Wochenende" hatte am Samstag berichtet, Bersets früherer Kommunikationschef Peter Lauener habe dem Ringier-Verlag wiederholt vertrauliche Informationen zu geplanten Covid-Massnahmen des Bundesrats übermittelt.

Die Zeitung stützte sich nach eigenen Angaben auf Mails und Einvernahmeprotokolle, die der Redaktion vorlagen. Befragt worden war Lauener vom Sonderermittler des Bundes, Peter Marti. Nun will die Bundesanwaltschaft geklärt haben, wie diese vertraulichen Informationen an die Öffentlichkeit gelangten.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bebauungsplan von US-Velofabrik in Hünenberg ZG liegt erneut auf
Regional

Bebauungsplan von US-Velofabrik in Hünenberg ZG liegt erneut auf

Nach dem Widerstand, der sich gegen die Baupläne von US-Velofabrik in Hünenberg ZG formiert hatte, ist der Bebauungsplan Rothus-Bösch angepasst worden. Er liegt nun ab Donnerstag während 30 Tagen öffentlich auf.

Nidwaldner Parlament macht dem Regierungsrat Beine
Regional

Nidwaldner Parlament macht dem Regierungsrat Beine

Der Nidwaldner Regierungsrat soll Forderungen des Landrats nicht auf die lange Bank schieben können. Neu sollen gutgeheissene Motionen und Postulate innerhalb von zwei Jahren umgesetzt werden. Dies hat das Kantonsparlament am Mittwoch beschlossen.

Curry fällt erneut aus
Sport

Curry fällt erneut aus

Stephen Curry, der Starspieler von NBA-Titelverteidiger Golden State Warriors, dürfte länger ausfallen.

Doppelrücktritt wegen Streit bei Bergbahnen Splügen-Tambo
Schweiz

Doppelrücktritt wegen Streit bei Bergbahnen Splügen-Tambo

Bei den Bergbahnen Splügen-Tambo sind der Verwaltungsratspräsident Gerhard Hanhart und der Geschäftsführer Hacher Bernet zurückgetreten. Es sei in Bezug zu der kurzzeitigen Schliessung des Skigebiets zu Meinungsverschiedenheiten gekommen sei, wie das Unternehmen am Sonntag mitteilte.