Bundespräsident Steinmeier in Quarantäne - Personenschützer infiziert


News Redaktion
International / 17.10.20 15:07

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich am Samstag in Quarantäne begeben. Wie eine Sprecherin des Bundespräsidialamtes in Berlin mitteilte, ist ein Personenschützer des Staatsoberhauptes positiv auf das Coronavirus getestet worden.

ARCHIV - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier steht vor einem Gebäude der Uniklinik und nimmt für ein Gruppenfoto seine Maske ab. Foto: Bernd Thissen/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Bernd Thissen)
ARCHIV - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier steht vor einem Gebäude der Uniklinik und nimmt für ein Gruppenfoto seine Maske ab. Foto: Bernd Thissen/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Bernd Thissen)

Bei dem Mann aus dem Kommando des Bundeskriminalamtes handele es sich um eine Kontaktperson ersten Grades. Steinmeier habe sich nun selbst einem Corona-Test unterzogen, das erste Ergebnis liege aber noch nicht vor, sagte die Sprecherin am Samstagnachmittag.

Ende März hatte sich auch Kanzlerin Angela Merkel vorsorglich für knapp zwei Wochen in häusliche Quarantäne begeben, weil sie Kontakt mit einem infizierten Arzt hatte. In dieser Zeit hatte sie drei Corona-Tests machen lassen, die jedoch alle negativ waren.

Der Bundespräsident wollte an diesem Sonntag zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse eigentlich den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels in der Frankfurter Paulskirche verleihen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

UBS-Hypothekenplattform Key4 kooperiert neu mit Homegate
Wirtschaft

UBS-Hypothekenplattform Key4 kooperiert neu mit Homegate

Die UBS erweitert ihre digitale Hypothekenplattform "key4" um eine Zusammenarbeit mit der Immobilienplattform Homegate. Durch die Verknüpfung der beiden Plattformen soll der Prozess der Immobiliensuche vereinfacht werden.

Bund rechnet mit coronabedingtem Defizit von 20 Milliarden Franken
Schweiz

Bund rechnet mit coronabedingtem Defizit von 20 Milliarden Franken

Für das laufende Jahr rechnet der Bund mit einem Defizit von 20 Milliarden Franken. Davon sind 18,1 Milliarden auf die ausserordentlichen Ausgaben zur Abfederung der Corona-Pandemie zurückzuführen. Das zeigt die zweite Hochrechnung des Bundesrats.

Keine positiven Corona-Tests bei der Vuelta
Sport

Keine positiven Corona-Tests bei der Vuelta

Alle Corona-Tests, die am Ruhetag bei der Vuelta gemacht werden, fallen negativ aus.

Streit um Abtreibungsrecht in Polen: Organisation ruft zu Streik auf
International

Streit um Abtreibungsrecht in Polen: Organisation ruft zu Streik auf

Im Streit um eine deutliche Verschärfung des Abtreibungsverbots in Polen hat die polnische Frauenbewegung für Mittwoch zu einem landesweiten Streik aufgerufen. "Wir nehmen unbezahlten Urlaub. Wir schliessen die Firma. Oder ganz einfach - wir gehen nicht zur Arbeit", heisst es in einem Aufruf der Organisation "Allpolnischer Frauenstreik". Leiterin Marta Lempart sprach von einem Generalstreik. Angesichts der Corona-Pandemie ist jedoch fraglich, wie hoch die Beteiligung sein wird.