Bundesrat ebnet Weg für Cannabis-Verschreibung


News Redaktion
Schweiz / 24.06.20 11:06

Ärzte sollen künftig Medizinalcannabis direkt verschreiben können. Der Bundesrat hat das Betäubungsmittelgesetz entsprechend angepasst. Die Änderung war in der Vernehmlassung auf breite Zustimmung gestossen.

Verarbeitung von Medizinalhanf in einer Thurgauer Firma. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Verarbeitung von Medizinalhanf in einer Thurgauer Firma. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Der Bundesrat verabschiedete am Mittwoch die Botschaft über die Änderung des Betäubungsmittelgesetzes (BetmG) zuhanden des Parlaments, wie er mitteilte. Diese Änderung sieht vor, dass sich Patientinnen und Patienten Behandlungen auf Cannabis-Basis direkt ärztlich verschreiben lassen können, ohne dass beim Bundesamt für Gesundheit (BAG) eine Ausnahmebewilligung eingeholt werden muss. Die Verschreibungen werden jedoch überwacht. Nichts ändert sich hingegen bei Cannabis zu Genusszwecken, das verboten bleibt.

In der Vernehmlassung ist diese vom Bundesrat vorgeschlagene Änderung des Betäubungsmittelgesetzes auf breite Zustimmung gestossen. Cannabis ist in der Schweiz seit 1951 verboten. Bisher können Kranke nur mit einer Ausnahmebewilligung des BAG Cannabis zu Therapiezwecken nutzen.

Die Anzahl der Gesuche ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. 2018 stellte das BAG rund 3000 solcher Bewilligungen aus, beispielsweise für Krebskranke oder Patienten mit Multipler Sklerose.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mindestens 13'634 Pflanzen auf Neuguinea - Insel-Weltrekord!
International

Mindestens 13'634 Pflanzen auf Neuguinea - Insel-Weltrekord!

Neuguinea ist die Insel mit der weltweit grössten Pflanzenvielfalt. Dies zeigt eine breit angelegte Studie unter Federführung der Universität Zürich. Fast 14'000 Arten wurden bisher gezählt, und es könnten noch mehr werden.

Deutscher haut 87 Kokosnüsse in einer Minute kaputt - Weltrekord
International

Deutscher haut 87 Kokosnüsse in einer Minute kaputt - Weltrekord

Mit seinen Ellenbogen hat ein 51 Jahre alter Deutscher 87 Kokosnüsse zerschlagen und so mit grossem Abstand einen bestehenden Weltrekord gebrochen. "Es war zwar anstrengend. Aber es hat einfach alles gepasst. Geschwindigkeit, Energie, Kraft, meine Haltung. Und dann kam noch das Adrenalin dazu", sagte Rekordjäger Jens Gaude.

Selbstunfall in Villigen AG fordert Todesopfer
Schweiz

Selbstunfall in Villigen AG fordert Todesopfer

Bei einem Selbstunfall eines Neulenkers in Villigen AG ist am Dienstagabend ein Mitfahrer auf dem Rücksitz ums Leben gekommen. Laut Polizei brachten ein Helikopter und eine Ambulanz den Lenker und einen weiteren Mitfahrer mit Verletzungen ins Spital.

Neue Pinguin-Kolonien in der Antarktis aus dem Weltall entdeckt
International

Neue Pinguin-Kolonien in der Antarktis aus dem Weltall entdeckt

In der Antarktis gibt es fast 20 Prozent mehr Kolonien von Kaiserpinguinen als bislang angenommen. Wissenschaftler des British Antarctic Survey (BAS) haben bei der Auswertung von Daten der Raumfahrtmission Sentinel-2 elf neue Kolonien ausfindig gemacht.