Bundesrat will strengere Verfassungs-bestimmungen für Tierhalter


News Redaktion
Schweiz / 12.08.20 11:11

Der Bundesrat will die tierfreundliche Unterbringung, den regelmässigen Auslauf und die schonende Schlachtung von Nutztieren in der Verfassung verankern. Er nimmt dabei zentrale Aspekte der Massentierhaltungsinitiative auf, die er als Ganzes aber ablehnt.

Der Bundesrat will zentrale Aspekte der Massentierhaltungsinitiative aufnehmen und hat dazu einen direkten Gegenentwurf in die Vernehmlassung geschickt. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)
Der Bundesrat will zentrale Aspekte der Massentierhaltungsinitiative aufnehmen und hat dazu einen direkten Gegenentwurf in die Vernehmlassung geschickt. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

Der Bundesrat verzichtet in seinem direkten Gegenentwurf zum Volksbegehren darauf, private Biostandards in die Verfassung aufzunehmen. Die Anwendung dieser Standards auf Importe wäre laut der Regierung unvereinbar mit Handelsabkommen und nur sehr schwer umsetzbar, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst.

Sollte der direkte Gegenentwurf in der Volksabstimmung angenommen werden, unterbreitet der Bundesrat dem Parlament eine entsprechende Gesetzesvorlage, wie die neue Verfassungsbestimmung ausgestaltet wird. Grundsätzlich sollen alle Nutztiere regelmässigen Auslauf haben.

Der direkte Gegenentwurf des Bundesrats befindet sich bis zum 20. November in der Vernehmlassung.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Späte Abstimmungs-Ergebnisse aus dem Thurgau
Schweiz

Späte Abstimmungs-Ergebnisse aus dem Thurgau

Der Kanton Thurgau hat am Sonntag die Ergebnisse zu den eidgenössischen Abstimmungen mit einiger Verspätung geliefert. Grund dafür waren neue Abläufe in Frauenfeld als Reaktion auf die Manipulationen bei den Kantonsratswahlen im März.

Platz 5 für Bissegger beim World-Tour-Debüt
Sport

Platz 5 für Bissegger beim World-Tour-Debüt

Der 22-jährige Stefan Bissegger ist in der 1. Etappe der Benelux-Rundfahrt, seinem ersten Rennen auf der World Tour überhaupt, auf Platz 5 gesprintet.

Berlusconi feiert 84. Geburtstag in Quarantäne
International

Berlusconi feiert 84. Geburtstag in Quarantäne

Der frühere italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat seinen 84. Geburtstag am Dienstag wegen seiner Corona-Infektion in Heim-Quarantäne gefeiert.

Einjähriges Kind und ein Mann sterben bei Autounfall im Tessin
Schweiz

Einjähriges Kind und ein Mann sterben bei Autounfall im Tessin

Bei einem Verkehrsunfall in Gnosca TI bei Bellinzona sind am Dienstagabend einjähriger Knabe und ein 43-jähriger Mann ums Leben gekommen. Der Mann kam mit dem Fahrzeug von der Strasse ab und fuhr in die Wand einer Kirche.