Buttisholz wartet weiter auf Fertigstellung des Hochwasserschutzes


Roman Spirig
Regional / 07.11.18 13:55

Das letzte Teilstück des Hochwasserschutzprojekts in Buttisholz lässt weiter auf sich warten. Wie der Gemeinderat am Mittwoch mitteilte, konnten die Landerwerbsverhandlungen für den Ausbau des Hohrütibachs noch nicht abgeschlossen werden.

Buttisholz wartet auf Hochwasserschutz - Bereits fertig hier im Bild Langnau am Albis - der Schwemmholzrechen  (Foto: KEYSTONE / WALTER BIERI)
Buttisholz wartet auf Hochwasserschutz - Bereits fertig hier im Bild Langnau am Albis - der Schwemmholzrechen (Foto: KEYSTONE / WALTER BIERI)

Das letzte Teilstück des Hochwasserschutzprojekts war 2013 öffentlich aufgelegen. 2015 bewilligte der Regierungsrat das Projekt. Im Herbst 2017 wies das Bundesgericht die Beschwerde eines Einsprechers ab. Das letzte Teilstück könnte nun grundsätzlich gebaut werden, teilte der Gemeinderat mit.

Allerdings konnten die für das Bauvorhaben nötigen Landerwerbe noch nicht getätigt werden. Die Verhandlungen dazu seien noch nicht abgeschlossen, teilte der Gemeinderat mit.

Geplant und ausgeführt wird das Hochwasserschutzprojekt vom Kanton Luzern. Dieser strebt nun gemäss der Mitteilung des Buttisholzer Gemeinderats ein Schätzungsverfahren und eine vorzeitige Besitzeinweisung an. Er hat dazu Gesuche bei der Schätzungskommission des Kantons Luzern eingereicht. Bei einer vorzeitigen Besitzeinweisung kann der Kanton das Land nutzen, obwohl noch nicht über die Enteignung entschieden ist.

Trotz der juristisch bedingten Verzögerung werden die Baumeisterarbeiten öffentlich ausgeschrieben. Der Gemeinderat betont in der Mitteilung, dass alle Teilprojekte des Hochwasserschutzprojektes umgesetzt werden müssten. Zur Zeit sei das Hinterdorf wegen des fehlenden Teilstücks ungenügend geschützt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Wendy Holdener verpasst Podest um sechs Hundertstel
Regional

Wendy Holdener verpasst Podest um sechs Hundertstel

Wendy Holdener verpasst in Levi in Finnland im ersten Weltcup-Slalom des Winters als Fünfte das Podest um sechs Hundertstel. Mikaela Shiffrin unterstreicht mit ihrem Sieg ihre Sonderklasse.

Roger Federer im Halbfinal gescheitert
Sport

Roger Federer im Halbfinal gescheitert

Roger Federer (ATP 3) ist im Halbfinal der ATP Finals in London gescheitert. Der 37-jährige Baselbieter unterlag dem Deutschen Alexander Zverev (ATP 5) 5:7, 6:7 (5:7).

Fragen um den FIFA-Präsidenten - Plante Infantino grossen Rechte-Verkauf?
Sport

Fragen um den FIFA-Präsidenten - Plante Infantino grossen Rechte-Verkauf?

FIFA-Präsident Gianni Infantino bleibt in den Schlagzeilen. Wie deutsche Medien berichten, soll die von ihm anvisierte 25-Milliarden-Offerte für die Einführung einer neuen Klub-WM und einer globalen Nations League auch den Verkauf von zahlreichen Rechten beinhalten.

Schweizer Quartett qualifiziert
Sport

Schweizer Quartett qualifiziert

Das Quartett der Schweizer Skispringer nahm beim Weltcup-Auftakt im polnischen Wisla die Qualifikationshürde für den Wettkampf vom Sonntag. Killian Peier (119,5 m/30. Rang), Simon Ammann (117,5/35.), Andreas Schuler (117/40.) und Gregor Deschwanden (114/50.) klassierten sich allerdings im hinteren Teil des Feldes. Am Sonntag werden nur die Top 30 Weltcuppunkte erhalten.