BVG-Auffangeinrichtung verwaltet kontaktlose 5,6 Milliarden Franken


News Redaktion
Schweiz / 21.01.23 09:04

5,6 Milliarden Franken: So viel nicht nachgefragtes Kapital liegt bei der Stiftung Auffangeinrichtung BVG. Die Inhaberinnen und Inhaber sind der Einrichtung zwar bekannt, aber nicht deren Adresse. Vergessen oder verloren sind diese Pensionskassenguthaben aber nicht.

5,6 Milliarden Franken: So viel kontaktloses Kapital verwaltet die Stiftung Auffangeinrichtung BVG mittlerweile. Vergessen oder gar verloren ist dieses Geld aber nicht. (Themenbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
5,6 Milliarden Franken: So viel kontaktloses Kapital verwaltet die Stiftung Auffangeinrichtung BVG mittlerweile. Vergessen oder gar verloren ist dieses Geld aber nicht. (Themenbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

62 Prozent der von der Stiftung Auffangeinrichtung BVG verwalteten 1,4 Millionen Freizügigkeitskonten waren Ende 2022 kontaktlos. Auf diesen Konten liegen 5,6 Milliarden Franken, 34 Prozent der Vermögen von insgesamt verwalteten 16,2 Milliarden Franken.

Kontaktlos bedeute aber nicht vergessen, stellt Séverine Jagmetti, Sprecherin der Stiftung Auffangeinrichtung, auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA klar. Meist fänden Gelder und Besitzerinnen und Besitzer irgendwann wieder zusammen.

Denn Sozialversicherungsnummer, Name und Geburtsdatum der Eigentümer seien der Stiftung grundsätzlich bekannt. Nur die Adresse fehle oder sei nicht mehr aktuell.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Syrien fordert internationale Staatengemeinschaft zur Hilfe auf
International

Syrien fordert internationale Staatengemeinschaft zur Hilfe auf

Nach der Erdbeben-Katastrophe hat die syrische Regierung die internationale Staatengemeinschaft zur Hilfe aufgerufen. Das Aussenministerium in Damaskus richtete seinen Appell an die UN-Mitgliedsstaaten und internationale Hilfsorganisationen, um die Bemühungen "zur Bewältigung dieser menschlichen Katastrophe" zu unterstützen, wie die Staatsagentur SANA am Montag berichtete.

Siebenjährigen ermordet: Verwahrung für Basler Seniorin bestätigt
Schweiz

Siebenjährigen ermordet: Verwahrung für Basler Seniorin bestätigt

Das Bundesgericht hat die Verwahrung der Seniorin bestätigt, die im März 2019 in Basel einen siebenjährigen Buben mit Messerstichen in den Hals ermordet hatte. Die Frau forderte die Einstellung des Strafverfahrens gegen sie und eine Haftentschädigung.

Noch einmal Olten gegen Langenthal in den Playoffs
Sport

Noch einmal Olten gegen Langenthal in den Playoffs

Der HC La Chaux-de-Fonds geht als Qualifikationssieger in die Playoffs der Swiss League. Die Neuenburger gewinnen gegen Basel 6:5 nach Verlängerung, während Verfolger Olten in Visp 1:5 verliert.

Winterthur - Servette erneut verschoben
Sport

Winterthur - Servette erneut verschoben

Das Spiel zwischen Winterthur und Servette, das am Mittwoch hätte nachgeholt werden sollen, muss wiederum verschoben werden.