Celar schiesst Lugano in letzter Minute zum Sieg


News Redaktion
Sport / 22.01.23 16:25

Der FC Lugano nimmt die Meisterschaft mit einem Sieg wieder auf. Die Ticinesi gewinnen in Sitten 3:2. Zan Celar gelingt das Siegestor in der 94. Minute, wenige Sekunden vor Schluss.

Hier freuen sich die Luganesi über ihr frühes Führungstor (FOTO: KEYSTONE/VALENTIN FLAURAUD)
Hier freuen sich die Luganesi über ihr frühes Führungstor (FOTO: KEYSTONE/VALENTIN FLAURAUD)

Das erste Spiel unter Trainer Fabio Celestini glückte dem FC Sion kaum besser als das letzte unter Trainer Paolo Tramezzani. Der Italiener hörte mit dem desaströsen 2:7 gegen St. Gallen auf, der Waadtländer hat ebenfalls im Tourbillon mit der Niederlage gegen die Luganesi begonnen, die über die 90 Minuten klar die bessere Mannschaft stellten und deutlicher hätten gewinnen können.

Celestini überraschte mit eigenwilligen Dispositionen im Angriff. Obwohl der fünffache Saisontorschütze Mario Balotelli wegen einer Sperre nicht spielen konnte, beliess der Trainer Filip Stojilkovic, der in dieser Saison ebenfalls fünfmal getroffen hatte, fast 70 Minuten lang auf der Bank. Von dem anstelle des U21-Internationalen Stojilkovic aufgestellten Giovanni Sio war - anders als von Sturmpartner Ilyas Chouaref - kaum etwas zu sehen.

Trotz der unfreundlichen Trennung vom FC Lugano scheint Reto Ziegler ein Stück seines Herzens im Tessin gelassen zu haben. Der Romand ermöglichte Lugano bei seinem Comeback für Sion mit unübersehbaren Fehlern das frühe 1:0 von Renato Steffen wie auch das 2:1 von Mohammed Amoura.

Während die Tessiner erstmals seit dem Herbst 2021 drei Siege am Stück eingefahren haben, sind die Walliser seit sechs Meisterschaftsspielen sieglos. Ab der 12. Runde schauten nur zwei Unentschieden heraus.

Sion - Lugano 2:3 (1:2)

6500 Zuschauer. - SR Fähndrich. - Tore: 4. Amoura (Steffen) 0:1. 24. Cyprien (Chouaref) 1:1. 33. Steffen (Amoura) 1:2. 76. Doumbia (Eigentor) 2:2. 94. Celar (Macek) 2:3.

Sion: Lindner; Lavanchy, Schmied, Cavaré, Ziegler; Araz (68. Stojilkovic), Poha, Grgic, Cyprien (86. Zuffi); Sio (61. Itaitinga), Chouaref.

Lugano: Osigwe; Arigoni, Mai (36. Hajrizi), Daprelà, Hajdari (65. Espinoza); Sabbatini, Doumbia; Amoura (46. Aliseda), Bottani (81. Macek), Steffen (65. Mahmoud); Celar.

Bemerkungen: Sion ohne Balotelli, Baltazar, Saintini (alle gesperrt) und Moubandje (verletzt). Lugano ohne Valenzuela (gesperrt), Saipi, Mahou, Durrer und Nkama (alle verletzt). Mai verletzt ausgeschieden. Verwarnungen: 14. Poha, 39. Araz, 40. Hajdari, 58. Cyprien, 91. Mahmoud.

Rangliste: 1. Young Boys 17/38 (37:10). 2. Lugano 17/26 (29:28). 3. Servette 16/25 (19:18). 4. St. Gallen 17/25 (34:25). 5. Basel 17/22 (22:18). 6. Luzern 17/21 (26:26). 7. Grasshoppers 17/20 (29:32). 8. Sion 17/20 (24:31). 9. Winterthur 16/16 (13:31). 10. Zürich 17/13 (15:29).

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Polizei beendet illegales Pokerturnier in Regensdorf ZH
Schweiz

Polizei beendet illegales Pokerturnier in Regensdorf ZH

Die Kantonspolizei Zürich hat am frühen Samstagmorgen in Regensdorf ZH ein illegales Pokerturnier aufgelöst. Der 36-jährige Lokalbetreiber und der 38-jährige mutmassliche Turnierorganisator wurden verhaftet.

LeBron James zum 19. Mal im All-Star-Team
Sport

LeBron James zum 19. Mal im All-Star-Team

LeBron James wird zum 19. Mal ins All-Star-Team der NBA gewählt und stellt damit einen Rekord von Kareem Abdul-Jabbar ein.

Grüne halten an Anspruch auf Bundesratssitz fest
Schweiz

Grüne halten an Anspruch auf Bundesratssitz fest

Die Grünen wollen einen Sitz im Bundesrat beanspruchen - auch wenn sie bei den eidgenössischen Wahlen im Oktober einen Rückgang einstecken. Ziel sei jedoch weiterhin, drittstärkste Kraft in der Politik zu werden, sagte Präsident Balthasar Glättli.

Junge Grüne haben Unterschriften für Umweltinitiative beisammen
Schweiz

Junge Grüne haben Unterschriften für Umweltinitiative beisammen

Die Jungen Grünen Schweiz haben nach eigenen Angaben die Unterschriften für die Umweltverantwortungs-Initiative beisammen. Die Partei will das Volksbegehren am 21. Februar einreichen.