CEO Andreas Berger verlässt Ruag auf Ende Jahr


News Redaktion
Schweiz / 25.11.21 11:00

Ruag-CEO Andreas Berger gibt die Führung beim Rüstungsbetrieb Ruag per Ende Jahr ab. Die Suche nach einem Nachfolger läuft. Interimistisch übernimmt Peter E. Bodmer.

Der Rüstungsbetrieb Ruag Holding AG braucht einen neuen CEO. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Der Rüstungsbetrieb Ruag Holding AG braucht einen neuen CEO. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Entflechtung der Ruag in zwei separate Einheiten sei für ihn der richtige Moment gekommen, das Steuer in jüngere Hände zu übergeben, liess sich der scheidende CEO der Ruag MRO Holding AG am Donnerstag in einer Mitteilung des Unternehmens zitieren.

Der Verwaltungsrat seinerseits äusserte darin Verständnis für Bergers Entschluss und dankte ihm für die tatkräftige Mithilfe bei der Entflechtung.

Im März 2018 hatte der Bundesrat beschlossen, die fast ausschliesslich für die Schweizer Armee tätigen Geschäftseinheiten der damaligen Ruag in einer neuen Konzerngesellschaft Ruag MRO Holding AG (MRO CH) beziehungsweise deren Tochtergesellschaft Ruag AG zusammenzuführen.

Diese Teile sollten von der übrigen Ruag (Ruag International), die international zivile und militärische Geschäfte tätigt, getrennt werden. Die Entflechtung betraf auch die Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) der Ruag.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

SP und Grüne wollen
Schweiz

SP und Grüne wollen "Gutschriften für alle" statt Steuersenkung

Im Kanton St. Gallen sollen Gutschriften an die Bevölkerung im Gesamtwert von 70 Millionen Franken ausgegeben werden. Dies schlagen die Fraktionen von SP und Grünen kurz vor der Novembersession als Ersatz für eine Steuersenkung vor.

Pro Natura siegt vor Bundesgericht im Streit um Krienser Bienenhaus
Regional

Pro Natura siegt vor Bundesgericht im Streit um Krienser Bienenhaus

Das Luzerner Kantonsgericht muss sich erneut mit einem Bienenhaus im Hochmoor bei der Krienseregg befassen. Es hatte die Forderung von Pro Natura nach einem Rückbau des zwischenzeitlich als Wochenendhaus genutzten Gebäudes abgelehnt. Das Bundesgericht hat den Entscheid nun aufgehoben.

Blackrock beteiligt sich an Stromtankstellen-Betreiber Ionity
Wirtschaft

Blackrock beteiligt sich an Stromtankstellen-Betreiber Ionity

Der deutsche Ladenetzbetreiber der Autokonzerne für Elektroautos, Ionity, hat einen neuen Investor gewonnen und bekommt mehr Geld zum Ausbau seines Angebots. Der weltweit grösste Vermögensverwalter Blackrock werde Anteilseigner, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Am Ärmelkanal gefasster Schleuser kam aus Deutschland
International

Am Ärmelkanal gefasster Schleuser kam aus Deutschland

Ein nach dem Untergang eines Migrantenbootes im Ärmelkanal in der Nacht festgenommener mutmasslicher Schleuser kam aus Deutschland.