China setzt für Hongkong zuständigen Spitzenfunktionär ab


News Redaktion
International / 13.02.20 06:13

Nach monatelangen politischen Protesten in Hongkong hat die chinesische Führung einen für die Sonderverwaltungszone zuständigen Spitzenfunktionär degradiert. Das teilte der chinesische Staatsrat am Donnerstag mit.

Der Spitzenfunktionär Pekings in Hongkong, Zhang Xiaoming (links) ist seiner Funktion enthoben worden. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/VINCENT YU)
Der Spitzenfunktionär Pekings in Hongkong, Zhang Xiaoming (links) ist seiner Funktion enthoben worden. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/VINCENT YU)

Der bisherige Leiter des für die Sonderverwaltungszonen Hongkong und Macau zuständigen Büros, Zhang Xiaoming, wurde zu dessen Vizechef herabgestuft, hiess es. Neuer Chef des Büros wird Xia Baolong, der bisher Generalsekretär des obersten Beratungsgremiums der Regierung ist.

Das Büro für Hongkong und Macau ist das höchste Organ der chinesischen Zentralregierung, das direkt für die Sonderverwaltungszonen zuständig ist. Der Leiter des Büros hat Kabinettsrang. In Hongkong gibt es seit dem Sommer Demonstrationen gegen die dortige Peking-treue Führung. Die Proteste haben zuletzt aber nachgelassen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Stellenwachstum in der Schweiz setzt sich fort
Wirtschaft

Stellenwachstum in der Schweiz setzt sich fort

Der Jobboom in der Schweiz ist seit einem Jahrzehnt ungebrochen: Auch im Schlussquartal 2019 wuchs die Zahl der Stellen weiter und zwar um 1,2 Prozent innert Jahresfrist. Und die Mehrheit der Unternehmen will ihre Belegschaft weiter ausbauen.

Ski-Weltcuprennen in Italien akut gefährdet
Sport

Ski-Weltcuprennen in Italien akut gefährdet

Der italienische Wintersportverband stoppt wegen der Coronavirus-Infektionen alle für diese Woche geplanten Wintersportveranstaltungen im ganzen Land. Noch offen ist die Austragung der Weltcuprennen.

Tankstellenshop in Kreuzlingen TG überfallen
Schweiz

Tankstellenshop in Kreuzlingen TG überfallen

In Kreuzlingen TG ist am Dienstagabend ein Tankstellenshop überfallen worden. Ein vermummter Mann bedrohte den Angestellten mit einer Pistole und flüchtete dann zu Fuss mit dem erbeuteten Bargeld.

Borkenkäferbefall erreicht zweithöchsten je registrierten Wert
Schweiz

Borkenkäferbefall erreicht zweithöchsten je registrierten Wert

Der extreme Sommer 2018 wirkt nach: Die durch die Trockenheit geschwächten Fichten hatten dem Borkenkäfer wenig entgegen zu setzen. 2019 erreichte der Befall in der Schweiz mit 1,4 Millionen Kubikmetern Käferholz den zweithöchsten je registrierten Wert.