Chinas Exporte fallen unerwartet stark


News Redaktion
Wirtschaft / 07.12.22 05:14

Chinas Exporte sind im November überraschend stark zurückgegangen. Es ist schon der zweite monatliche Rückgang in Folge. Wie der Zoll am Mittwoch in Peking berichtete, gingen die Ausfuhren in US-Dollar berechnet um 8,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zurück.

Die chinesische Wirtschaft spürt zunehmend die Inflation und die hohen Energiepreise. Sie drücken auf das Wachstum der zweitgrössten Volkswirtschaft der Erde. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/QILAI SHEN)
Die chinesische Wirtschaft spürt zunehmend die Inflation und die hohen Energiepreise. Sie drücken auf das Wachstum der zweitgrössten Volkswirtschaft der Erde. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/QILAI SHEN)

Die Importe sackten um 10,6 Prozent kräftiger ab als vorhergesagt. Ein wichtiger Grund für den Rückgang der Ausfuhren sind die schwache globale Nachfrage durch hohe Inflation und Energiepreise in Folge des russischen Angriffskriegs in der Ukraine. Aber auch die Probleme in den Lieferketten in China, die durch die Beschränkungen infolge der strikten chinesischen Null-Covid-Politik weiter gestört sind, erschweren die Produktion.

Die weit verbreiteten Lockdowns sowie die anhaltende Immobilienkrise belasten die zweitgrösste Wirtschaft. Auch wird dadurch die heimische Nachfrage gedämpft, was den Rückgang der Importe erklärt. Im Oktober gingen die Einfuhren schon um 0,7 Prozent zurück, während die Ausfuhren erstmals seit mehr als zwei Jahren mit Minus 0,3 Prozent rückläufig waren.

Für die schwächelnde chinesische Konjunktur ist der Rückgang des Aussenhandels nach Ansicht von Experten nur schwer zu verkraften, weil das Exportwachstum seit Beginn der Pandemie vor knapp drei Jahren eine wichtige Stütze für die chinesische Wirtschaft war.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Glencore fördert 2022 deutlich weniger Kupfer und mehr Kohle
Wirtschaft

Glencore fördert 2022 deutlich weniger Kupfer und mehr Kohle

Der Rohstoffhändler und Bergbaukonzern Glencore hat ein durchzogenes Produktionsjahr 2022 hinter sich. So hat das Zuger Unternehmen deutlich weniger Kupfer gefördert als im Vorjahreszeitraum, dafür aber mehr Kohle und Öl.

Kampf gegen Banden - El Salvador eröffnet neue Mega-Haftanstalt
International

Kampf gegen Banden - El Salvador eröffnet neue Mega-Haftanstalt

In El Salvador sollen Bandenmitglieder künftig in einem neuen grossen Gefängniskomplex untergebracht werden. Präsident Nayib Bukele präsentierte die bereits fertigen Anlagen in der Nacht auf Mittwoch (Ortszeit) bei einem Rundgang in einem Video, das landesweit im Fernsehen des mittelamerikanischen Landes ausgestrahlt wurde. Dort sollen ab einem noch unbestimmten Zeitpunkt bis zu 40 000 Gefangene eingesperrt werden.

Berichte:
International

Berichte: "Taxi Teheran"-Regisseur Panahi beginnt Hungerstreik

Der preisgekrönte iranische Filmregisseur Jafar Panahi soll Berichten zufolge in den Hungerstreik getreten sein. Dies berichteten Filmschaffende am Mittwochabend in den sozialen Medien unter Berufung auf Panahis Familie.

Autofahrer bei Unfall in Epagny FR getötet
Schweiz

Autofahrer bei Unfall in Epagny FR getötet

Ein 33-jähriger Autofahrer ist in der Nacht auf Mittwoch in Epagny FR ums Leben gekommen. Sein Fahrzeug war kurz vor Mitternacht von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen die Mauer eines Wasserreservoirs geprallt.