Chinesischer Google-Konkurrent Baidu enttäuscht mit Prognose


News Redaktion
Wirtschaft / 14.08.20 02:48

Der chinesische Google-Konkurrent Baidu hat die Märkte mit seiner Prognose für das dritte Quartal enttäuscht. Die Firma aktualisierte ihren Geschäftsausblick in der Nacht auf Freitag.

Die chinesische Suchmaschine Baidu leidet unter weniger Einnahmen bei den Werbeanzeigen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/NG HAN GUAN)
Die chinesische Suchmaschine Baidu leidet unter weniger Einnahmen bei den Werbeanzeigen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/NG HAN GUAN)

Das Unternehmen rechnet nunmehr für den Betrachtungszeitraum mit einem Umsatz zwischen 26,3 und 28,7 Milliarden Yuan (umgerechnet 3,79 bis 4,13 Milliarden Dollar).

Damit verfehlte die Suchmaschine die durchschnittlichen Erwartungen der Analysten. Nachbörslich fielen die in den USA gehandelten Baidu-Aktien um fast sechs Prozent.

Im zweiten Quartal sanken die Gesamterlöse wegen der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf das wichtige Geschäft mit Werbeanzeigen um ein Prozent auf 26,03 Milliarden Yuan. Die zu Baidu gehörende Video-Streaming Plattform iQIY verbesserte jedoch ihren Umsatz um 19 Prozent, hiess es weiter.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kanton Luzern geht bei Rückzonung laut Gutachter zurückhaltend vor
Regional

Kanton Luzern geht bei Rückzonung laut Gutachter zurückhaltend vor

Bei der Rückzonung überdimensionierter Bauzonen geht der Kanton Luzern sehr zurückhaltend vor. Zu diesem Schluss kommt ein externer Gutachter, der im Auftrag des Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdepartements die kantonale Rückzonungsstrategie überprüft hat.

Mobilezone bietet in einigen Läden neu Auto-Abos von Carvolution an
Wirtschaft

Mobilezone bietet in einigen Läden neu Auto-Abos von Carvolution an

Die Handyladenkette Mobilezone geht eine Kooperation mit dem Auto-Abo-Anbieter Carvolution ein. In vorerst 27 Shops von Mobilezone werden nun die Auto-Abos von Carvolution angeboten.

Proteste und brutale Festnahmen nach Amtseinführung von Lukaschenko
International

Proteste und brutale Festnahmen nach Amtseinführung von Lukaschenko

Nach der Amtseinführung des umstrittenen Staatschefs Alexander Lukaschenko in Belarus (Weissrussland) sind Tausende Menschen auf die Strasse gegangen.

Stefan Kuster wird nur noch auf Mandatsbasis für BAG tätig sein
Schweiz

Stefan Kuster wird nur noch auf Mandatsbasis für BAG tätig sein

Stefan Kuster tritt als Leiter der Abteilung übertragbare Krankheiten im Bundesamt für Gesundheit (BAG) bereits wieder ab. Er will künftig auf Mandatsbasis weiter für die Behörde arbeiten, wie das BAG am Mittwoch einen Bericht von Blick-Online bestätigte.