Chlorwasser aus Pool tötet Fische in Dorfbach von Oberägeri


Roman Spirig
Regional / 29.07.19 17:19

Im Dorfbach von Oberägeri sind am Samstagmorgen rund 50 Fische verendet. Die Zuger Strafverfolgungsbehörden gehen davon aus, dass chlorhaltiges Wasser aus einem Pool in den Bach gelangt sei.

SYMBOLBILD - Fische an der Wasseroberfläche (Foto: KEYSTONE / MELANIE DUCHENE)
SYMBOLBILD - Fische an der Wasseroberfläche (Foto: KEYSTONE / MELANIE DUCHENE)

Abklärungen des Amts für Umwelt hätten gezeigt, dass der Chlorgehalt im Bach zu hoch gewesen sei, teilten die Strafuntersuchungsbehörden am Montag mit. Dies habe zum Fischsterben geführt.

Die Behörden gehen davon aus, dass ein Pool in einen Meteorschacht abgelassen worden sei, der direkt zum Dorfbach und nicht zur Kläranlage führte. Sie rufen dazu auf, das Wasser aus Pools in die Schmutzwasserkanalisation zu pumpen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

München schlägt Schlusslicht Paderborn dank Lewandowski
Sport

München schlägt Schlusslicht Paderborn dank Lewandowski

Bayern München wird die Bundesliga-Tabelle auch nach der 23. Runde anführen. Der Leader und Titelverteidiger legt im Titel-Fernduell in Deutschland gegen Schlusslicht Paderborn beim 3:2 mit Mühe vor.

Parlamentswahl im Iran - Opposition gegen Ruhani erhofft Wahlsieg
International

Parlamentswahl im Iran - Opposition gegen Ruhani erhofft Wahlsieg

Inmitten einer schweren Wirtschaftskrise infolge der US-Sanktionen hat im Iran am Freitag die Parlamentswahl begonnen. Mehr als 7000 Kandidaten bewerben sich um die 290 Mandate.

Cern-Forschende messen Quanteneffekt am Anti-Wasserstoff
Schweiz

Cern-Forschende messen Quanteneffekt am Anti-Wasserstoff

Am Cern fühlen Forschende dem Anti-Wasserstoff auf den Zahn, dem Antimaterie-Gegenstück von Wasserstoff. Das Ziel ist nicht mehr und nicht weniger als das Rätsel unserer Existenz zu lösen. Nun berichten sie von neuen Erkenntnissen über das Anti-Atom.

Kritik an AfD nach Anschlag in Hanau - Ermittlungen gehen weiter
International

Kritik an AfD nach Anschlag in Hanau - Ermittlungen gehen weiter

Nach dem mutmasslich rassistisch motivierten Anschlag von Hanau haben zahlreiche Politiker der AfD eine Mitschuld gegeben. Unterdessen laufen die Ermittlungen zu der Bluttat mit elf Toten heute Freitag mit Hochdruck weiter.