Christian Stucki sechs Wochen out!


Roman Spirig
Schwingen / 14.05.19 00:21

Die Verletzung im linken Knie, die sich Christian Stucki am Emmentalischen Fest in Zäziwil zuzog, hat sich als Innenbandriss herausgestellt. Der Seeländer Hüne wird sechs Wochen lang keine Wettkämpfe bestreiten können.

Christian Stucki sechs Wochen out! (Foto: KEYSTONE / MARCEL BIERI)
Christian Stucki sechs Wochen out! (Foto: KEYSTONE / MARCEL BIERI)

Eine MRI-Untersuchung in Bern hat den Befund ergeben, der den Kilchberg- und Unspunnensieger ausser Gefecht setzt. Stucki sagte dies in einer Videobotschaft auf Facebook.

Das Knie wird nach sechs Wochen erneut untersucht. Danach sollte Stucki noch ausreichend Zeit haben, um das Eidgenössische Schwingfest in Zug von Ende August gut vorzubereiten.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zürich soll im Personalrecht nicht nur Männer und Frauen erwähnen
Schweiz

Zürich soll im Personalrecht nicht nur Männer und Frauen erwähnen

Der Zürcher Stadtrat hat am Mittwoch eine schwierige Aufgabe gefasst: Der Gemeinderat verlangt von ihm, eine "inklusive Formulierung" des Personalrechts zu prüfen, also alle Geschlechter darin abzubilden, nicht nur Männer und Frauen.

Österreich bremst Einreisen über Weihnachten mit Quarantänepflicht
International

Österreich bremst Einreisen über Weihnachten mit Quarantänepflicht

Österreich verhängt für alle Einreisenden aus Corona-Risikogebieten vom 7. Dezember bis zum 10. Januar eine zehntägige Quarantänepflicht. Ziel sei es, den Tourismus weitgehend einzudämmen, teilte die Regierung heute Mittwoch in Wien mit.

Traditionelles Silvesterchlausen in Ausserrhoden fällt aus
Schweiz

Traditionelles Silvesterchlausen in Ausserrhoden fällt aus

Das traditionelle Silvesterchlausen in Appenzell Ausserrhoden am 31. Dezember und am alten Silvester (13. Januar) fällt aus. Die epidemiologische Lage lasse es nicht zu, den grössten Brauchtumsanlass im Kanton durchzuführen, gab die Regierung am Freitag bekannt.

Arbeiter wird in Cham zwischen zwei Lastwagen eingeklemmt
Regional

Arbeiter wird in Cham zwischen zwei Lastwagen eingeklemmt

Ein Arbeiter ist am Donnerstag in Cham ZG zwischen zwei Lastwagen eingeklemmt und dabei lebensbedrohlich verletzt worden. Er musste vom Rettungsdienst in ein ausserkantonales Spital eingeliefert werden, wie die Zuger Strafuntersuchungsbehörden am Freitag mitteilten.