Christian Stucki sechs Wochen out!


Roman Spirig
Schwingen / 14.05.19 00:21

Die Verletzung im linken Knie, die sich Christian Stucki am Emmentalischen Fest in Zäziwil zuzog, hat sich als Innenbandriss herausgestellt. Der Seeländer Hüne wird sechs Wochen lang keine Wettkämpfe bestreiten können.

Christian Stucki sechs Wochen out! (Foto: KEYSTONE / MARCEL BIERI)
Christian Stucki sechs Wochen out! (Foto: KEYSTONE / MARCEL BIERI)

Eine MRI-Untersuchung in Bern hat den Befund ergeben, der den Kilchberg- und Unspunnensieger ausser Gefecht setzt. Stucki sagte dies in einer Videobotschaft auf Facebook.

Das Knie wird nach sechs Wochen erneut untersucht. Danach sollte Stucki noch ausreichend Zeit haben, um das Eidgenössische Schwingfest in Zug von Ende August gut vorzubereiten.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

700 Personen demonstrieren in St. Gallen für Klimaschutz
Schweiz

700 Personen demonstrieren in St. Gallen für Klimaschutz

Rund 700 Personen haben am Freitag in St. Gallen für den Klimaschutz demonstriert. Mit Transparenten und lautstarken Parolen zogen sie vom Vadian-Denkmal am Marktplatz durch die Innenstadt zum Bahnhof.

Fussball-WM 2022 bleibt bei 32 Teams
Sport

Fussball-WM 2022 bleibt bei 32 Teams

Die Erhöhung der Teilnehmerzahl der Fussball- WM 2022 in Katar von 32 auf 48 Mannschaften ist vom Tisch. Die zuvor angestrebte Erweiterungsoption werde nicht weiter verfolgt, teilte die FIFA am Mittwochabend mit.

Salt leidet unter Verlust von UPC und Coop Mobile als Kunden
Wirtschaft

Salt leidet unter Verlust von UPC und Coop Mobile als Kunden

Der Verlust der Grosskunden UPC und Coop Mobile hat Salt den Start ins neue Jahr verdorben. Im ersten Quartal musste der drittgrösste Mobilfunkanbieter der Schweiz einen deutlichen Rückgang von Umsatz und Gewinn hinnehmen.

St. Gallen - YB: Quillos Festspiel und Abschied im Heimstadion
Sport

St. Gallen - YB: Quillos Festspiel und Abschied im Heimstadion

Die Stimmung in St. Gallen war grossartig. Der FCSG hat mit einem 4:1 gegen Meister YB eine Serie von sechs Niederlagen in den direkten Duellen beendet und den Bernern die dritte Saisonniederlage beigebracht.