Chur: 60-Jähriger kracht frontal in Tunnelmauer


News Redaktion
Schweiz / 06.04.21 12:12

Ein Autolenker ist am Montag in Chur frontal in die Mauer einer Bahnunterführung gekracht. Der 60-Jährige wurde zwar nur leicht verletzt, am Auto entstand aber Totalschaden.

Warum der Mann mit seinem Wagen in die Mauer krachte, wird untersucht. (FOTO: Stadtpolizei Chur)
Warum der Mann mit seinem Wagen in die Mauer krachte, wird untersucht. (FOTO: Stadtpolizei Chur)

Der Unfall ereignete sich auf der Haldensteinstrasse auf der Fahrt stadteinwärts, wie die Stadtpolizei am Dienstag mitteilte. Der verletzte Lenker wurde von einer Ambulanz ins Kantonsspital gefahren. Beim Verunfallten wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Lugano lässt sich von Rappi nicht düpieren
Sport

Lugano lässt sich von Rappi nicht düpieren

Ohne zu brillieren geht Lugano in der Serie gegen die Rapperswil-Jona Lakers standesgemäss in Führung. Erst im Schlussdrittel fällt beim 6:2-Sieg die Entscheidung.

WHO: Welt steuert auf höchste Infektionsrate seit Pandemiebeginn zu
Schweiz

WHO: Welt steuert auf höchste Infektionsrate seit Pandemiebeginn zu

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist besorgt über den Anstieg der weltweit gemeldeten Corona-Infektionen und Todesfälle.

Zollbeamter wird von Auto mitgeschleift und schwer verletzt
Schweiz

Zollbeamter wird von Auto mitgeschleift und schwer verletzt

Beim Grenzübergang in Oberriet SG ist am Dienstagnachmittag ein Mitarbeiter der Zollverwaltung mehrere Meter von einem Auto mitgeschleift worden. Der 57-Jährige erlitt schwere Kopfverletzungen.

Fliessende Gewässer stossen nachts vier Mal mehr CO2 aus als tags
Schweiz

Fliessende Gewässer stossen nachts vier Mal mehr CO2 aus als tags

Fliessende Gewässer tragen viel mehr zum Treibgashaushalt bei als bisher angenommen. Denn in den acht Tagesstunden, in denen ihr CO2-Ausstoss normalerweise gemessen wird, liegt er weit unter dem Durchschnitt. Vier Fünftel der CO2-Emission erfolgt abends und nachts.