CKW baut Geschäfte im Aargau mit Übernahmen aus


News Redaktion
Wirtschaft / 14.01.22 08:54

Das Luzerner Energieunternehmen CKW hat zwei Unternehmen im Kanton Aargau gekauft. Damit will es seinen Bereich Elektro- und Solarinstallationen sowie seine Geschäftstätigkeit ausserhalb der Zentralschweiz ausbauen. Zum Preis wurden keine Angaben gemacht.

Die CKW mit Sitz in Emmen LU will ausserhalb der Zentralschweiz wachsen. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Die CKW mit Sitz in Emmen LU will ausserhalb der Zentralschweiz wachsen. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Sie übernehme die Elektrofirmen Bruno Stutz AG in Berikon sowie Möckel + Günter Elektro AG in Würenlos, teilte die Axpo-Tochter CKW am Freitag mit. Beide Unternehmen seien mit langjährigen Kundenbeziehungen im Kanton Aargau stark verankert und auf Elektro-Installationen spezialisiert. Sie ergänzten das Portfolio und die bestehenden Geschäftsstellen von CKW im Aargau optimal.

Bruno Stutz beschäftigt 29 und Möckel + Günter Elektro 19 Mitarbeitende. Sowohl Christian Städler als Geschäftsführer von Möckel + Günter als auch Viktor Stutz als Geschäftsführer von Bruno Stutz sowie die jeweiligen Teams bleiben Unternehmen nach Angaben dere CKW erhalten.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Luzerner Film läuft am Sundance Filmfestival in den USA
Regional

Luzerner Film läuft am Sundance Filmfestival in den USA

Ein an der Hochschule Luzern geschaffener Trickfilm wird am Sundance Filmfestival gezeigt, das vom 20. bis 30. Januar in den USA stattfindet. Es handelt sich um die vier Minuten lange Erotik-Komödie "Sweet Nothing".

Küttel wechselt von den Kadetten zu Kriens-Luzern
Sport

Küttel wechselt von den Kadetten zu Kriens-Luzern

Der 63-fache Schweizer Internationale Dimitrij Küttel verlässt die Kadetten Schaffhausen im nächsten Sommer und wechselt zum NLA-Konkurrenten Kriens-Luzern.

Angriff auf Demonstrationsrecht? Streit um Johnsons Polizeigesetz
International

Angriff auf Demonstrationsrecht? Streit um Johnsons Polizeigesetz

Die britische Regierung von Boris Johnson ist mit dem Versuch, das Demonstrationsrecht in Grossbritannien erheblich einzuschränken, vorerst gescheitert.

EDA muss an Prozess zu
Schweiz

EDA muss an Prozess zu "Kill Erdogan"-Plakat nicht auftreten

Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA muss am Prozess um das "Kill Erdogan"-Plakat, das 2017 in Bern an einer Demo gezeigt wurde, nicht auftreten: Der Berner Richter, der den Prozess leitet, hat einen entsprechenden Antrag abgelehnt.