CKW erzielt im ersten Halbjahr weniger Umsatz und Gewinn


Roman Spirig
Wirtschaft / 11.06.19 11:46

Das Zentralschweizer Energieunternehmen CKW hat im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2018/19 (per Ende März) weniger umgesetzt als im Vorjahr. Auch das Unternehmensergebnis fiel tiefer aus.

CKW erzielt im ersten Halbjahr weniger Umsatz und Gewinn (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
CKW erzielt im ersten Halbjahr weniger Umsatz und Gewinn (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

In der Berichtsperiode gingen die Gesamtleistungen der CKW-Gruppe um 12 Prozent auf 402 Millionen Franken zurück, wie die Gesellschaft am Dienstag mitteilte. Das Betriebsergebnis (EBIT) verringerte sich gar um 14 Prozent auf 51,5 Millionen und unter dem Strich resultierte ein um 15 Prozent tieferer Unternehmensgewinn von 42,0 Millionen.

Mit dem erzielten Ergebnis sieht sich die Gruppe gemäss Mitteilung auf Kurs. Der Gewinnrückgang wird damit begründet, dass in der Berichtsperiode weniger Rückstellungen aufgelöst wurden als noch im Vorjahr. Ausserdem hätten die tieferen Niederschlagsmengen die Kosten für die Energiebeschaffung um 1,3 Millionen Franken erhöht.

Insgesamt könne die Gruppe aber zunehmend von den höheren Marktpreisen profitieren, hiess es weiter. Auch werde der Ausbau der erneuerbaren Energien vorangetrieben. So habe die Leistung der Solaranlagen im ersten Halbjahr um 2,6 MWp zugenommen. Im Bereich Wärmetechnik seien 31 Ölheizungen durch Wärmepumpen ersetzt worden, womit pro Jahr 70'000 Liter Heizöl eingespart werden könnten.

Die CKW-Aktien werden ausserbörslich gehandelt. 81 Prozent der Aktien hält den Angaben zufolge der Stromkonzern Axpo.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Psychiatrische Kliniken melden lange Wartezeiten für Zürcher Kinder
Schweiz

Psychiatrische Kliniken melden lange Wartezeiten für Zürcher Kinder

Vollbelegung und Wartezeiten bis vier Wochen: Die stationäre psychiatrische Versorgung von Kindern und Jugendlichen im Kanton Zürich zeigt Schwachstellen auf. Die Gesundheitsdirektion will das Problem angehen.

Kultautobauer Aston Martin streicht Stellen
Wirtschaft

Kultautobauer Aston Martin streicht Stellen

Aston Martin zollt der schwachen Nachfrage nach seinen Luxuswagen Tribut und streicht bis zu 500 der insgesamt rund 2500 Stellen. Dem britischen Autobauer macht auch die Corona-Krise zu schaffen.

Brennendes Einfamilienhaus in Tägerwilen
Schweiz

Brennendes Einfamilienhaus in Tägerwilen

In der Nacht auf Mittwoch ist in Tägerwilen TG ein Einfamilienhaus in Brand geraten. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Vincenz Blaser neuer Staatsschreiber des Kantons Luzern 
Regional

Vincenz Blaser neuer Staatsschreiber des Kantons Luzern 

Vincenz Blaser, Generalsekretär des Justiz- und Sicherheitsdepartements, soll neuer Luzerner Staatsschreiber werden. Der Regierungsrat schlägt dem Kantonsrat den 55-jährigen Juristen zum Nachfolger von Lukas Gresch vor, der nun Generalsekretär des Eidgenössischen Departements des Innern ist.