Corinne Suter doppelt nach - WM-Silber in der Abfahrt - Lindsey Vonn bestellt Drinks


Roman Spirig
Sport / 10.02.19 18:34

Corinne Suter nutzte ihre Hochform zur nächsten Medaille. Nach Bronze im Super-G errang die Schwyzerin in Are WM-Silber in der Abfahrt.

Geschlagen wurde die 24-Jährige Innerschweizerin einzig von Ilka Stuhec. Um 23 Hundertstel war die Slowenin auf einer wegen Windes verkürzten Strecke ab Super-G-Start schneller als Corinne Suter. Im Weltcup stand die Schweizerin noch nie auf dem Podium. Aber diese Ausgangslage hatte schon vor dem Super-G gegolten. Die Abfahrt ist ohnehin Suters stärkere Disziplin. In dieser Sparte war die Junioren-Weltmeisterin von 2014 schon dreimal Vierte, zuletzt im Januar in Cortina und in Garmisch.

Als bisher letzte Schweizerin hatte Lara Gut-Behrami WM-Abfahrts-Medaillen für die Schweiz errungen, 2009 Silber in Val d'Isère und 2015 Bronze in Vail. Diesmal musste sich die Tessinerin mit Platz 8 bescheiden. 29 Hundertstel fehlten ihr zu einer weiteren Medaille. Joana Hählen (16.) und Jasmine Flury (20.), die weiteren Schweizerinnen, verpassten indes die Top 15.


Ilka Stuhec realisierte, was Beat Feuz tags zuvor nicht gelang. Sie verteidigte ihren vor zwei Jahren in St. Moritz errungenen WM-Titel in der Abfahrt mit Erfolg. Die Abfahrt der Frauen ist damit fest in slowenischer Hand. Vor Stuhec war 2015 Tina Maze Weltmeisterin in dieser Sparte geworden.

Bronze ging an die Amerikanerin Lindsey Vonn, der in ihrem letzten Rennen ein ähnlich grandioser Karriere-Abschluss gelang wie am Samstag Aksel Lund Svindal. Die 34-Jährige, die letzte Saison beim Finale in Are auf derselben Piste den 82. und letzten Sieg gefeiert hatte, zeigte nochmals eine Leistung, die ihr nach dem Sturz im Super-G vom letzten Dienstag nur noch die wenigsten zugetraut hätten.

Lindsey Vonn war nach ihrem Rücktritt sowohl wehmütig als auch in Festlaune. "Logisch müsste ich jetzt vor allem ausruhen und zurücklehnen - aber das wird vorerst nicht passieren. Jetzt gibt es vor allem ein paar Drinks", sagte die gefeierte Amerikanerin vor den Medien. 


Corinne Suter doppelt nach - WM-Silber in der Abfahrt - Lindsey Vonn bestellt Drinks  (Foto: KEYSTONE / AP / Marco Trovati)
Corinne Suter doppelt nach - WM-Silber in der Abfahrt - Lindsey Vonn bestellt Drinks (Foto: KEYSTONE / AP / Marco Trovati)

Ohne Auszeichnung blieben - wie schon im Super-G - die Österreicherinnen. Fünf der sechs Weltcup-Abfahrten dieses Winters hatten sie für sich entschieden, doch im wichtigsten Rennen kam mit Stephanie Venier die Beste des Teams 'nur' auf Platz 4.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gemeindefahrzeug bleibt mit Greifarm an Brücke in Schenkon hängen
Regional

Gemeindefahrzeug bleibt mit Greifarm an Brücke in Schenkon hängen

Weil der Greifarm eines Gemeindefahrzeugs nicht genügend eingezogen war, ist dieser am Donnerstag an einer Autobahnbrücke in Schenkon hängengeblieben. Darauf kippte das ganze Gefährt, verletzt wurde niemand. Die Brücke bekam bloss einige Kratzer ab.

Petra Vlhova holt sich ihren ersten WM-Titel - Schweizerinnen gehen leer aus
Sport

Petra Vlhova holt sich ihren ersten WM-Titel - Schweizerinnen gehen leer aus

Petra Vlhova sicherte sich in Are WM-Gold im Riesenslalom. Die Slowakin gewann vor der Deutschen Viktoria Rebensburg und der Amerikanerin Mikaela Shiffrin.

May verliert erneut Brexit-Abstimmung im britischen Parlament
International

May verliert erneut Brexit-Abstimmung im britischen Parlament

Rund sechs Wochen vor dem EU-Austritt hat das britische Parlament die Beschlussvorlage der Regierung abgelehnt, welche die Entscheidungen einer Abstimmungsrunde von Ende Januar als Ganzes bestätigen sollte. Dazu gehörte auch die Ablehnung eines Brexits ohne Abkommen.

Schindler steigert Umsatz und hält die Profitabilität
Wirtschaft

Schindler steigert Umsatz und hält die Profitabilität

Der Lift- und Rolltreppenhersteller Schindler ist im vergangenen Geschäftsjahr erneut gewachsen. Die Profitabilität wurde trotz Preisdrucks, steigender Kosten und Investitionen verteidigt. Im laufenden Jahr wird in einigen Märkten Gegenwind und eine leichte Abschwächung erwartet. Trotzdem soll das Wachstum über dem Gesamtmarkt liegen.