Corona-Beschränkungen: Südkorea kündigt Rückkehr zur Normalität an


News Redaktion
International / 25.10.21 09:17

Südkoreas Präsident Moon Jae In kündigte für November eine "allmähliche Rückkehr zum normalen Leben" nach der Pandemie an.

Moon Jae-in, Präsident von Südkorea, kündigt in seiner Haushaltsrede an, dass das Land allmählich wieder zur Normalität nach der Pandemie zurückkehren wird. Foto: Jung Yeon-Je/POOL AFP/AP/dpa (FOTO: Keystone/POOL AFP/AP/Jung Yeon-Je)
Moon Jae-in, Präsident von Südkorea, kündigt in seiner Haushaltsrede an, dass das Land allmählich wieder zur Normalität nach der Pandemie zurückkehren wird. Foto: Jung Yeon-Je/POOL AFP/AP/dpa (FOTO: Keystone/POOL AFP/AP/Jung Yeon-Je)

Während einer Haushaltsrede im Parlament am Montag sagte Moon, dass der Schulunterricht in Klassenzimmern wieder vollständig aufgenommen werde und auch Gemeinschaftszentren für Senioren auf Normalbetrieb umstellen würden. Gleichzeitig betonte der 68-Jährige, dass einige epidemiologische Massnahmen auf absehbare Zeit weiterhin in Kraft bleiben werden, darunter die Maskenpflicht.

Am Samstag hatten Südkoreas Gesundheitsbehörden verkündet, über 70 Prozent der Bevölkerung von rund 52 Millionen vollständig geimpft zu haben. Die im Februar begonnene Impfkampagne lief zunächst schleppend an, nahm jedoch aufgrund gestiegener Impfstofflieferungen in den letzten Monaten deutlich Fahrt auf.

Südkorea ist bislang im internationalen Vergleich gut durch die Pandemie gekommen. Die täglichen Infektionszahlen blieben dank vieler Tests und schneller Kontaktverfolgung der Behörden durchgehend niedrig, ohne dass jemals flächendeckende Lockdowns verhängt wurden. Seit diesem Sommer jedoch kämpft das Land mit einer vierten Corona-Welle, im Zuge derer sich die täglichen Infektionszahlen wieder deutlich erhöht haben. Am Montag meldeten die Behörden 1423 Ansteckungen und 21 Todesfälle.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Irak fliegt weitere Migranten aus Belarus aus
International

Irak fliegt weitere Migranten aus Belarus aus

Der Irak hat Hunderte weitere in Belarus gestrandete Migranten zurück in ihre Heimat geflogen. Am Samstag startete in der Hauptstadt Minsk erneut eine Maschine der irakischen Fluggesellschaft Iraqi Airways nach Erbil.

Ein Djokovic reicht nicht - Serbien im Halbfinal out
Sport

Ein Djokovic reicht nicht - Serbien im Halbfinal out

Novak Djokovic verpasst mit Serbien den Einzug in den Final des Davis Cups in Madrid. Der Weltranglistenerste muss sich mit seinem Team im Halbfinal gegen Kroatien mit 1:2 geschlagen geben.

Lausanner Forscher entwickeln Gerät, das Infrarot sichtbar macht
Schweiz

Lausanner Forscher entwickeln Gerät, das Infrarot sichtbar macht

Ein internationales Forscherteam unter Leitung der ETH Lausanne (EPFL) hat ein Gerät entwickelt, das Infrarotlicht in sichtbares Licht umwandelt. Das eröffnet Möglichkeiten nicht nur in der Wärmebildtechnik, sondern auch für die chemische oder biologische Analyse.

US-Arbeitsmarkt liefert durchwachsenes Bild
Wirtschaft

US-Arbeitsmarkt liefert durchwachsenes Bild

Der US-Arbeitsmarkt hat im November kein eindeutiges Bild abgegeben. Zwar schuf die Wirtschaft erneut zusätzliche Stellen, allerdings viel weniger als von Experten erwartet. Die Arbeitslosenquote fiel gegenüber dem Vormonat deutlich um 0,4 Punkte auf 4,2 Prozent.