Coronafall an St. Galler Primarschule


News Redaktion
Schweiz / 29.06.20 16:12

An einer Primarschule in der Stadt St. Gallen ist ein Coronafall aufgetreten. Die betroffenen Klassen und ihre Lehrkräfte wurden unter Quarantäne gesetzt. In der vergangenen Woche war ein Kleinkind, das in einer St. Galler Kita betreut wird, positiv auf das Coronavirus getestet worden. Aktuell sind keine weiteren Fälle in Schulhäusern oder Kitas im Kanton bekannt.

In einer St. Galler Primarschule ist ein Fall von Coronavirus aufgetreten. Die betroffenen Klassen und Lehrkräfte wurden unter Quarantäne gesetzt. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)
In einer St. Galler Primarschule ist ein Fall von Coronavirus aufgetreten. Die betroffenen Klassen und Lehrkräfte wurden unter Quarantäne gesetzt. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Dies sagte die St. Galler Kantonsärztin Danuta Reinholz auf Anfrage von Keystone-SDA. Auslöser für die Massnahme am Schulhaus Riethüsli war eine erwachsene Person, die im Schulhaus im Einsatz war und positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Die Kantonsärztin bestätigte eine entsprechende Meldung des SRF-Regionaljournals vom Montag.

Es würden nur Kinder und Lehrkräfte getestet, die unter Quarantäne stehen, falls sie Symptome entwickeln, wie Reinholz weiter sagte. Ihre Familien bedürften aktuell keine Massnahmen.

Eine Schliessung von ganzen Kitas oder Schulen komme nur in Frage, wenn eine unkontrollierte Übertragung stattfinde, das heisst, mehrere Fälle bekannt sind und die Übertragung nicht unterbrochen werden kann.

Vor knapp einer Woche war in der Stadt St. Gallen ein Kind, dass in einer Kita betreut wird, positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Kinder, deren Eltern und die Mitarbeitenden der betroffenen Gruppe sind bis Ende dieser Woche in Quarantäne. Alle Mitarbeitenden der betroffenen Kita sind bereits getestet. Es gebe keine weiteren positiven Fälle, wie die Kantonsärztin erklärte.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Castex verteidigt neuen Innenminister - Kritik von Feministinnen
International

Castex verteidigt neuen Innenminister - Kritik von Feministinnen

Frankreichs Premier Jean Castex hat die Ernennung von Gérald Darmanins zum Innenminister angesichts laufender Ermittlungen wegen sexueller Gewalt verteidigt.

Grosse Mehrheit für Frauenquote bei deutschen Christdemokraten
International

Grosse Mehrheit für Frauenquote bei deutschen Christdemokraten

In den Führungsgremien der deutschen Christdemokraten hat es eine breite Mehrheit für einen Kompromiss zur Einführung einer schrittweisen verbindlichen Frauenquote von 50 Prozent gegeben.

Meistertitel für Real Madrid rückt näher
Sport

Meistertitel für Real Madrid rückt näher

Real Madrid rückt dem ersten Meistertitel seit 2017 mit dem achten Sieg in Folge einen weiteren Schritt näher.

Australien setzt Auslieferungsabkommen mit Hongkong aus
International

Australien setzt Auslieferungsabkommen mit Hongkong aus

Infolge des umstrittenen Sicherheitsgesetzes für Hongkong hat Australien sein Auslieferungsabkommen mit der chinesischen Sonderverwaltungsregion ausgesetzt. Das gab der australische Premierminister Scott Morrison am Donnerstag bekannt.