Corona-Infektionen in Iran erreichen neuen Höchststand


News Redaktion
International / 04.06.20 15:12

Die Zahl innerhalb von 24 Stunden erfasster Corona-Infektionen im Iran hat einen neuen Höchststand erreicht. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums vom Donnerstag wurden seit dem Vortag 3574 Neuinfektionen gemeldet.

HANDOUT - Hassan Ruhani, Präsident des Iran, äußert sich während einer Sitzung des iranischen Nationalkomitees zur Bekämpfung des Coronavirus. Foto: ---/Iranian Presidency/dpa - ATTENTION: editorial use only and only if the credit mentioned above is referenced in full (FOTO: Keystone/Iranian Presidency/---)
HANDOUT - Hassan Ruhani, Präsident des Iran, äußert sich während einer Sitzung des iranischen Nationalkomitees zur Bekämpfung des Coronavirus. Foto: ---/Iranian Presidency/dpa - ATTENTION: editorial use only and only if the credit mentioned above is referenced in full (FOTO: Keystone/Iranian Presidency/---)

Dies sei der höchste Wert seit Beginn des Ausbruchs im Land Ende Februar. Die Zahl bisher insgesamt nachgewiesener Corona-Infektionen stieg damit auf 166 270, wie Ministeriumssprecher Kianusch Dschahanpur im iranischen Staatsfernsehen sagte. Gestorben seien 8071 Menschen.

Mit dem Anstieg der Zahlen von Corona-Toten und -Infizierten in den vergangenen Tagen hatte Präsident Hassan Ruhani am Mittwoch mit einer Aufhebung der Lockerungen der Corona-Beschränkungen gedroht. Gesundheitsexperten sehen die Lockerungen der vergangenen Wochen als Hauptgrund für den Zuwachs.

Fast alle Branchen haben Ende Mai die Arbeit wieder aufgenommen. Zwar sollen sich die Menschen weiter strikt an Hygienerichtlinien – Schutzmasken, Plastikhandschuhe und Abstand – halten, aber dem Gesundheitsministerium zufolge tun das die meisten nicht mehr.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sozialleistungen 2018 stabil - Alte mehr, Arbeitslose weniger
Schweiz

Sozialleistungen 2018 stabil - Alte mehr, Arbeitslose weniger

Aktuell dürfte es ziemlich anders sein, aber 2018 waren die Ausgaben für Sozialleistungen ungefähr gleich wie im Jahr davor. Im Bereich Alter wurde mehr ausgegeben, dafür war die Arbeitslosigkeit wegen der relativ guten Konjunkturlage tiefer.

Wirkstoff Remdesivir für Behandlung von Covid-19-Patienten freigegeben
Schweiz

Wirkstoff Remdesivir für Behandlung von Covid-19-Patienten freigegeben

Der Wirkstoff Remdesivir darf in der Schweiz ab sofort auch ausserhalb von klinischen Studien zur Behandlung von Covid-19 Patienten breiter eingesetzt werden. Dies teilte das Schweizerisches Heilmittelinstitut Swissmedic am Donnerstag mit.

Bell BBQ Single Masters –<br>Burger Challenge 2020

Bell BBQ Single Masters –
Burger Challenge 2020

Grillchefs aufgepasst - jetzt kommt die Burger Challenge 2020! Mach mit an der grossen Burger Challenge und schick uns ein Foto oder ein kurzes Video deines schönsten, kreativsten, leckersten Burgers vom Grill.

Mehr Verkehr und Staus auf Autobahnen im Jahr 2019
Schweiz

Mehr Verkehr und Staus auf Autobahnen im Jahr 2019

Der Verkehr auf den Autobahnen ist 2019 Dichter und stauanfälliger geworden. Insgesamt wurden auf dem 1860 Kilometer langen Nationalstrassennetz 27,8 Milliarden Fahrzeugkilometer zurückgelegt, 0,4 Prozent oder 100 Millionen Kilometer mehr als im Vorjahr.