Coronavirus am Opernhaus - Ballett-Vorstellungen fallen aus


News Redaktion
Schweiz / 16.10.20 15:28

Ein Mitglied der Ballett-Kompanie des Zürcher Opernhauses ist am Freitag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Somit muss die ganze Truppe in Quarantäne. Die "Dornröschen"-Vorstellungen von Samstag und Sonntag fallen somit aus.

Statt Ballett gibt es Quarantäne: Die
Statt Ballett gibt es Quarantäne: Die "Dornröschen"-Vorstellungen am Opernhaus fallen aus. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/TI-PRESS/ALESSANDRO CRINARI)

Die Zürcher Tänzerinnen und Tänzer bilden ein festes Team, in dem alle Mitglieder gegenseitig als enger Kontakt gelten. Das heisst, dass sie innerhalb dieser geschlossenen Gruppe ohne Abstand und ohne Masken proben und tanzen.

Allen Beteiligten sei dabei bewusst, dass ein positiver Corona-Test die Quarantäne für die ganze Compagnie bedeute, teilte das Opernhaus mit. Dieser Fall sei nun leider eingetreten, weshalb die Vorstellungen vom Wochenende abgesagt werden müssten. Das Opernhaus hofft, dass die geplanten Vorstellungen ab dem 27. Oktober wieder durchgeführt werden können.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Partei beansprucht Sieg für Klitschko bei Bürgermeisterwahl in Kiew
International

Partei beansprucht Sieg für Klitschko bei Bürgermeisterwahl in Kiew

Bei der Bürgermeisterwahl in der ukrainischen Hauptstadt Kiew hat Amtsinhaber Vitali Klitschko bei einer parallelen Auszählung nach Angaben seiner Partei knapp im ersten Wahlgang gesiegt.

Baukonzern Implenia plant rund 750 Entlassungen
Wirtschaft

Baukonzern Implenia plant rund 750 Entlassungen

Der Baukonzern Implenia plant einen grössen Umbau. Dies werde zu ungefähr 750 Entlassungen führen, davon 250 in der Schweiz, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Dodgers erstmals seit 32 Jahren wieder Champion
Sport

Dodgers erstmals seit 32 Jahren wieder Champion

Die Los Angeles Dodgers gewinnen erstmals seit 32 Jahren die World Series. Das Team aus Kalifornien entscheiden die 6. Final-Partie der MLB gegen die Tampa Bay Rays 3:1 und die Serie mit 4:2 für sich.

Taifun
International

Taifun "Molave" fegt über Philippinen - Vietnam bereitet sich vor

Taifun "Molave" ist mit heftigem Wind, starkem Regen und riesigen Wellen über die Philippinen gezogen. Mindestens zwei Menschen kamen ums Leben, zwölf Fischer werden vermisst, nachdem in den Provinzen Batangas und Bataan auf der Insel Luzon 30 Boote in der aufgewühlten See kenterten, wie die Behörden am Dienstag mitteilten.