Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin


Roman Spirig
Sport / 10.07.18 18:34

Nach neun Jahren verlässt Cristiano Ronaldo Real Madrid. Der fünffache Weltfussballer setzt seine Karriere bei Juventus Turin fort.

Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin
Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin

Schon vor einigen Tagen hatten spanische Medien berichtet, der Abgang von Ronaldo sei beschlossene Sache. Nun bestätigte Real Madrid den Transfer seines Topskorers, der mit den Spaniern viermal die Champions League gewann sowie je zweimal Cupsieger und Meister wurde. Wie gross Ronaldos Anteil an den jüngsten Erfolgen von Real Madrid war, zeigt sich an seiner Trefferquote: In 438 Partien für Real Madrid erzielte er 451 Tore.

Ronaldo hatte 2009 von Manchester United und für 94 Millionen Euro zu Real Madrid gewechselt. Nun sei die Zeit gekommen, wieder eine neue Etappe in seinem Leben anzutreten. "Deshalb habe ich den Klub, um den Transfer gebeten", sagte der 33-jährige Portugiese zu seinem Wechsel nach Italien. Gemäss Medienberichten soll Juventus Turin rund 100 Millionen Euro Ablöse und seinem neuen Spieler in den kommenden vier Jahren 30 Millionen Euro pro Saison bezahlen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweizer Buchpreis gibt die fünf Nominierten bekannt
Schweiz

Schweizer Buchpreis gibt die fünf Nominierten bekannt

Die fünf Nominierten für den Schweizer Buchpreis 2018 sind bekannt. Es handelt sich um die Schriftsteller Heinz Helle, Gianna Molinari, Peter Stamm, Vincenzo Todisco und Julia von Lucadou.

Ständerat sagt Ja zur Verlängerung der Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung / Ein Zeichen gegen die Kinderarmut
Regional

Ständerat sagt Ja zur Verlängerung der Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung / Ein Zeichen gegen die Kinderarmut

Der Ständerat hat heute entgegen dem Antrag des Bundesrates der Verlängerung der Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung zugestimmt. Dies ist ein wichtiger Beitrag dazu, das Armutsrisiko von Kindern zu vermindern. In der Schweiz sind rund eine Viertel Million Kinder armutsbetroffen oder armutsgefährdet.

Auch Hergiswil NW verlässt den Gemeindeverband Luzern Plus
Regional

Auch Hergiswil NW verlässt den Gemeindeverband Luzern Plus

Hergiswil NW kündigt seine Mitgliedschaft beim Gemeindeverband Luzern Plus. Der Austritt erfolgt per Ende 2020. Die unterschiedlichen Gesetze in den beiden Kantonen würden den Mehrwert für die Gemeinde schmälern.

Wawrinka in St. Petersburg in der 2. Runde
Sport

Wawrinka in St. Petersburg in der 2. Runde

Stan Wawrinka (ATP 88) steht beim ATP-Turnier in St. Petersburg in der 2. Runde. Der 33-jährige Waadtländer setzte sich gegen den zwölf Plätze besser klassierten Slowenen Aljaz Bedene nach einem Fehlstart 7:5, 7:6 (7:5) durch.