CVP kann laut Pfister Legislatur zuversichtlich in Angriff nehmen


Roman Spirig
Schweiz / 09.11.19 11:41

Für CVP-Präsident Gerhard Pfister hat seine Partei allen Grund, zuversichtlich in die nächste Legislatur zu steigen. Dank eines "stabilen Wahlresultats", werde es in den nächsten vier Jahren im eidgenössischen Parlament nur noch Mehrheiten mit der CVP geben, sagte er.

CVP kann laut Pfister Legislatur zuversichtlich in Angriff nehmen (Foto: KEYSTONE / GEORGIOS KEFALAS)
CVP kann laut Pfister Legislatur zuversichtlich in Angriff nehmen (Foto: KEYSTONE / GEORGIOS KEFALAS)

Von dieser Konstellation müsse die CVP profitieren, führte Pfister in seiner Rede an der Delegiertenversammlung am Samstag in Langenthal BE weiter aus. "Wir wollen nicht nur das 'Zünglein an der Waage' sein", so Pfister. "Wir wollen mit eigenständiger Politik Ergebnisse und Resultate hervorbringen."

Die neuen Verhältnisse brächten der CVP aber auch die Verantwortung, vermehrt aus der Mitte heraus Lösungen zu präsentieren. Profitieren werde davon die Schweiz, denn jedes Land profitiere, wenn eine "Politik der Mitte" zum Tragen komme. Eine Politik, welche ausgleichend, bewahrend und pragmatisch sei.

Es brauche eine Kraft, die zusammenhalte, denn der Erfolg der Schweiz sei ihr Zusammenhalt. Die politische Mitte und mit ihr die CVP habe den Auftrag, diesen Zusammenhalt zu bewahren.

Pfister kündigte an, die CVP werde sich "konsequent für den Erhalt der Bilateralen", für ein "griffiges CO2-Gesetz" und für die Abschaffung der Heiratsstrafe bei den Steuern und der AHV einsetzen. Bei den Wahlen 2023 will die CVP wieder Wähleranteile gewinnen - dies dank eines Wandels hin zu einer "Partei der Ideen".

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Im Kanton Luzern sind die Lohntüten unterdurchschnittlich gefüllt
Regional

Im Kanton Luzern sind die Lohntüten unterdurchschnittlich gefüllt

Die Löhne im Kanton Luzern sind tiefer als im Schweizer und im Zentralschweizer Mittel. Der monatliche Luzerner Bruttomediallohn der Privatunternehmen im Industrie- und Dienstleistungssektor lag 2018 bei 6100 Franken pro Monat. Das Mittel betrug 6200 Franken, wie Lustat Statistik Luzern am Mittwoch mitteilte.

Festnahmen bei Protesten in Hongkong gegen Sicherheitsgesetz
International

Festnahmen bei Protesten in Hongkong gegen Sicherheitsgesetz

Bei Protesten gegen das neue Gesetz zum Schutz der nationalen Sicherheit in Hongkong sind Dutzende Demonstranten in der chinesischen Sonderverwaltungsregion festgenommen worden. Die Polizei berichtete am frühen Mittwochnachmittag (Ortszeit) bereits von mehr als 30 Festnahmen.

Zwei Züge in Tunnel bei Oberwald kollidiert - Mehrere Verletzte
Schweiz

Zwei Züge in Tunnel bei Oberwald kollidiert - Mehrere Verletzte

In einem Tunnel in der Nähe von Oberwald VS sind am Freitagmorgen zwei Züge kollidiert. Gemäss ersten Erkenntnissen zogen sich einige Reisende leichte Verletzungen zu, wie die Matterhorn Gotthard Bahn mitteilte.

Rennvelo-Fahrer am Lukmanier bewusstlos aufgefunden
Schweiz

Rennvelo-Fahrer am Lukmanier bewusstlos aufgefunden

Ein 33-jähriger Rennvelo-Fahrer ist am Dienstagabend auf der Lukmanierstrasse im Bündner Oberland bewusstlos aufgefunden worden. Der Mann stürzte nach ersten Erkenntnissen auf der Nordseite des Passes während der Talfahrt. Er verletzte sich schwer.