Dachdecker fällt in St. Moritz von Dach - verletzt


News Redaktion
Schweiz / 27.09.22 09:26

Ein 41-jähriger Dachdecker ist am Montag in St. Moritz von einem Dach gestürzt und hat sich mittelschwere Verletzungen zugezogen. Der Italiener war ausgerutscht, als er über eine Leiter absteigen wollte.

Der Dachdecker konnte sich kurz an der Regenrinne des Hauses in St. Moritz festhalten und stürzte dann fünf Meter tief ab. (FOTO: Kapo GR)
Der Dachdecker konnte sich kurz an der Regenrinne des Hauses in St. Moritz festhalten und stürzte dann fünf Meter tief ab. (FOTO: Kapo GR)

Der Mann konnte sich noch kurz an der Regenrinne festhalten und stürzte dann fünf Meter in die Tiefe. Eine Ambulanz fuhr den Verletzten ins Spital nach Samedan.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Indonesischer Vulkan Semeru bricht am Jahrestag erneut aus
International

Indonesischer Vulkan Semeru bricht am Jahrestag erneut aus

Auf den Tag genau ein Jahr nach seiner letzten Eruption ist der Vulkan Semeru auf Indonesiens Hauptinsel Java wieder ausgebrochen. Das Zentrum für Vulkanologie und geologische Gefahrenvorbeugung registrierte Anzeichen weiter steigender Aktivität und gab am Sonntag die höchste Warnstufe 4 aus.

Polens starker Mann Kaczynski beschwört die hässlichen Deutschen
International

Polens starker Mann Kaczynski beschwört die hässlichen Deutschen

Wenn es um Deutschland geht, wird Jaroslaw Kaczynski besonders boshaft. So auch im niederschlesischen Legnica, wo der mächtige Chef von Polens nationalkonservativer Regierungspartei PiS am Wochenende eine anderthalbstündige Rede hielt. Deutschland strebe die Vorherrschaft in Europa an, warnte Kaczynski sein Publikum. Und legte nach: Die Deutschen wollten heute mit friedlichen Mitteln das erreichen, was sie sich einst mit militärischen Mitteln vorgenommen hätten.

Selenskyj kritisiert Ölpreisdeckel als nicht effektiv genug
Wirtschaft

Selenskyj kritisiert Ölpreisdeckel als nicht effektiv genug

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat den von westlichen Staaten beschlossenen Preisdeckel für russisches Öl als zu hoch kritisiert. Mit der vereinbarten Obergrenze von 60 US-Dollar pro Barrel (je 159 Liter) fliesse weiterhin zu viel Geld in Russlands Haushalt und damit in den Krieg gegen sein Land, sagte Selenskyj in seiner täglichen Videoansprache am Samstagabend.

Junger Mann wegen mutmasslicher Tötung seiner Freundin vor Gericht
Schweiz

Junger Mann wegen mutmasslicher Tötung seiner Freundin vor Gericht

Am Montag beginnt der Prozess gegen den jungen Afghanen, der verdächtigt wird, Ende Dezember 2019 seine 17-jährige Freundin am Seeufer in Yverdon-les-Bains VD getötet zu haben. Ihm droht eine lebenslange Haftstrafe. Laut seinem Anwalt will er seine Unschuld beteuern.