Dänemark wahrt die weisse Weste und darf nach Katar


News Redaktion
Sport / 12.10.21 23:12

Dänemark hat sich als zweites Team nach Deutschland für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar qualifiziert. Die Skandinavier gewinnen in der Gruppe F gegen Österreich 1:0.

Die Dänen jubeln über ihre WM-Qualifikation (FOTO: KEYSTONE/EPA/Liselotte Sabroe)
Die Dänen jubeln über ihre WM-Qualifikation (FOTO: KEYSTONE/EPA/Liselotte Sabroe)

Zum Matchwinner im Parken Stadion in Kopenhagen avancierte Joakim Maehle. Der Verteidiger von Atalanta Bergamo verwertete in der 53. Minute eine Vorlage von Sevilla-Akteur Thomas Delaney. Die diszipliniert stehenden Dänen liessen gegen die Österreicher sehr wenig zu und bewahrten damit ihre weisse Weste.

Nach acht Partien steht die Mannschaft von Kasper Hjulmand beim beeindruckenden Torverhältnis von 27:0 und qualifiziert sich damit zum zweiten Mal in Folge und zum insgesamt sechsten Mal für eine WM-Endrunde.

England ist derweil weiterhin Leader der Gruppe I, musste aber zuhause gegen Ungarn mit einem Punkt vorliebnehmen. Roland Sallai brachte die Gäste per Foulpenalty in Führung, John Stones glich zehn Minuten später nach einem Eckball aus. Die andere Partie in dieser Gruppe zwischen Albanien und Polen wurde nach dem Führungstreffer für die Polen durch Karol Swiderski zehn Minuten vor dem Ende unterbrochen, nachdem die Zuschauer Gegenstände aufs Feld geworfen hatten. Circa eine halbe Stunde später pfiff Schiedsrichter Clément Turpin die Partie wieder an, und die Polen, die drei Punkte hinter England auf dem Barrageplatz liegen, brachten den Vorsprung über die Zeit.

Portugal gewann gegen Luxemburg auch dank drei Toren Cristiano Ronaldos 5:0, Serbien bleibt nach einem 3:1 gegen Aserbaidschan aber vor dem Direktduell mit den Portugiesen im November an der Spitze der Gruppe A.

In der Gruppe B setzt Schweden die spielfreien Spanier vor dem Aufeinandertreffen im November unter Druck. Die Skandinavier schlugen zuhause Griechenland 2:0 und haben zwei Punkte mehr auf dem Konto als Spanien.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dokumente: Facebook tat zu wenig gegen Hassrede und Falschinfos
International

Dokumente: Facebook tat zu wenig gegen Hassrede und Falschinfos

Facebook-Mitarbeiter haben das weltgrösste soziale Netzwerk jahrelang gewarnt, angesichts des rasanten Wachstums zu wenig gegen Hassrede und Falschinformationen zu tun. Das geht aus internen Dokumenten hervor, aus denen mehrere Medien am Montag zitierten.

Schüsse in Einkaufszentrum in Idaho - mindestens zwei Tote
International

Schüsse in Einkaufszentrum in Idaho - mindestens zwei Tote

Mindestens zwei Menschen sind in einem Einkaufszentrum im US-Bundesstaat Idaho erschossen worden.

Stadt Zug zahlt Pflegekräften einen Corona-Bonus aus
Regional

Stadt Zug zahlt Pflegekräften einen Corona-Bonus aus

Die Stadt Zug zahlt den Pflegekräften mit dem Überschuss der Jahresrechnung 2020 einen einmaligen Corona-Bonus von insgesamt 150'000 Franken aus - als Anerkennung für die Arbeit, welche die Pflegenden während der Corona-Pandemie leisten.

Schweiz

"Haarsträubendes entdeckt" - Thurgau schliesst mehrere Testzentren

Seit der Einführung der Covid-Zertifikatspflicht schiessen im Kanton Thurgau Testzentren aus dem Boden. Bei Kontrollen hat der Kanton zum Teil Haarsträubendes entdeckt, wie Gesundheitsdirektor Urs Martin am Mittwoch im Grossen Rat sagte. Mehrere Testzentren wurden geschlossen.