Dätwyler erzielt mit Reichelt-Verkauf Gewinn von 58 Millionen


News Redaktion
Wirtschaft / 27.10.21 08:04

Der Urner Industriekonzern Dätwyler hat mit dem Anfang September angekündigten und Ende September abgeschlossenen Verkauf von Reichelt einen Gewinn erzielt. Dieser Gewinn werde nun erfolgswirksam verbucht.

Der Dätwyler-Konzern hat mit Reichelt ein drittes Distributionsunternehmen abgestossen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Der Dätwyler-Konzern hat mit Reichelt ein drittes Distributionsunternehmen abgestossen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Nach dem Verkauf des Onlinedistributoren Reichelt und den damit verbundenen Gesellschaften resultiere ein Gewinn aus Verkauf von Tochtergesellschaften von rund 58 Millionen Franken, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Weitere Informationen zur Devestition will Dätwyler im Geschäftsbericht 2021 bekanntgeben.

Der ehemalige Mischkonzern Dätwyler hatte im Jahr 2019 entschieden, sich auf den Markt für systemkritische Elastomerkomponenten zu fokussieren. Die beiden Distributionsunternehmen Distrelec und Nedis wurden bereits im Frühjahr 2020 verkauft.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

IOC-Vertreter telefonieren per Video erneut mit Peng Shuai
Sport

IOC-Vertreter telefonieren per Video erneut mit Peng Shuai

Das Internationale Olympische Komitee spricht erneut mit der chinesischen Tennisspielerin Peng Shuai und verteidigt gleichzeitig seinen "menschlichen Ansatz" in dieser Angelegenheit.

Milliardensummen für mehr Einfluss: EU will China Paroli bieten
International

Milliardensummen für mehr Einfluss: EU will China Paroli bieten

Um den Einfluss der EU in der Welt auszubauen, sollen in den kommenden sechs Jahren bis zu 300 Milliarden Euro in die Infrastruktur von Schwellen- und Entwicklungsländern investiert werden.

Freiwilligenarbeit ist wegen Covid-19 zurückgegangen
Schweiz

Freiwilligenarbeit ist wegen Covid-19 zurückgegangen

48,4 Prozent der ständigen Wohnbevölkerung der Schweiz ab 15 Jahren hat 2020 Freiwilligenarbeit geleistet. Das waren 3 Prozent weniger als bei der letzten Erhebung 2016. Ursache des Rückgangs war die Kontaktbeschränkung aufgrund der Covid-19-Pandemie.

Explosion der Treibstoffpreise bringt Detailhandel mehr Umsatz
Wirtschaft

Explosion der Treibstoffpreise bringt Detailhandel mehr Umsatz

Die Explosion der Benzinpreise hat dem Schweizer Detailhandel mehr Umsatz beschert. Im Oktober kletterten die um Verkaufs- und Feiertagseffekte bereinigten nominalen Umsätze im Vergleich zum Vorjahr um 0,6 Prozent.