Danielle Collins zurück aus der Hölle in den Halbfinals


News Redaktion
Sport / 26.01.22 06:52

Die Amerikanerin Danielle Collins (WTA 30) und die Polin Iga Swiatek (WTA 7) komplettieren am Aussie Open in Melbourne die Halbfinals bei den Frauen vom Donnerstag.

Danielle Collins steht zum zweiten Mal nach dem Australian Open 2019 in den Halbfinals eines Grand-Slam-Turniers (FOTO: KEYSTONE/EPA/DAVE HUNT)
Danielle Collins steht zum zweiten Mal nach dem Australian Open 2019 in den Halbfinals eines Grand-Slam-Turniers (FOTO: KEYSTONE/EPA/DAVE HUNT)

Die 28-jährige Danielle Collins besiegte die Französin Alizé Cornet in 90 Minuten 7:5, 6:1. Collins gelang vor drei Jahren mit einer Halbfinalqualifikation in Melbourne der Durchbruch. Vorher hatte sie an keinem Grand-Slam-Turnier auch nur eine Runde überstanden. Der zweite Halbfinal am Australian Open drei Jahre später bedeutet Collins aber noch viel mehr. Sie schaffte das Comeback trotz grosser gesundheitlicher Probleme im letzten Jahr. In den letzten drei Jahren sei sie durch die Hölle gegangen. Im April 2021 musste Danielle Collins sich notfallmässig operiert werden (Endometriose). Vorher und nachher musste sie letzte Saison an vier Turnieren verletzt aufgeben.

Auch in Melbourne kam Collins nicht ohne gesundheitliche Schwächen durch. Im Achtelfinal gegen die Belgierin Elise Mertens (4:6, 6:4, 6:4) machten ihr die Hitze und der Rücken zu schaffen. Sie konnte bei den Seitenwechseln nicht einmal absitzen. Von diesen Problemen zeigte sie sich gegen Alizé Cornet indessen gut erholt.

Im Halbfinal trifft Collins schon am Donnerstag auf die Polin Iga Swiatek, die sich in mehr als drei Stunden gegen Kaia Kanepi (WTA 115) 6:4, 6:7 (2:7), 6:3 durchsetzte. Die bald 37-jährige Estin Kanepi verbessert sich dank der Viertelfinalqualifikation in Melbourne von 115 auf 63 in der Weltrangliste und sichert sich damit für 2022, ihrer letzten Saison auf der Tour, die Teilnahme an den übrigen drei Major-Turnieren.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Russe im ersten Kriegsverbrecher-prozess in Kiew verurteilt
International

Russe im ersten Kriegsverbrecher-prozess in Kiew verurteilt

Im ersten ukrainischen Kriegsverbrecherprozess ist ein 21 Jahre alter russischer Soldat zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Vladimir Klitschko am WEF:
Schweiz

Vladimir Klitschko am WEF: "Die Welt ist schwarz oder weiss"

Der Kiewer Bürgermeister Vladimir Klitschko ist mit seinem Bruder Wladimir nach Davos an das WEF gereist. "Bitte stoppen Sie die Geschäfte mit Russland", sagte er vor den Medien, bevor er im Open Forum Platz nahm. "Die Welt ist schwarz oder weiss. Entweder unterstützt man die Ukraine oder Russland."

Nach Festnahme von Kardinal Zen - Papst betet für Gläubige in China
International

Nach Festnahme von Kardinal Zen - Papst betet für Gläubige in China

Nach der Festnahme eines Kardinals in Hongkong hat Papst Franziskus für die Gläubigen in China gebetet. "Ich verfolge mit Achtung und Anteilnahme das Leben und die oft komplexen Ereignisse der Gläubigen und Priester und bete jeden Tag für sie", sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche am Sonntag nach dem traditionellen Mariengebet Regina Caeli vor zahlreichen Gläubigen auf dem Petersplatz in Rom. Er lade zum Gebet ein, damit die Kirche in China in Freiheit und Ruhe in der aktiven Gemeinschaft mit der Weltkirche leben und ihre Mission der Verkündigung des Evangeliums an alle ausüben könne, erklärte der 85-Jährige weiter.

20-jähriger Velofahrer nach Kollision mit Auto verletzt
Schweiz

20-jähriger Velofahrer nach Kollision mit Auto verletzt

In Amden SG ist am Samstag ein 20-jähriger Velofahrer von einem Auto angefahren worden. Er wurde unbestimmt verletzt und wurde mit der Rega ins Spital geflogen.