Das Reisen in den Sommerferien dürfte einfacher werden


News Redaktion
Schweiz / 11.06.21 15:15

Der Bundesrat will am 28. Juni die Reiseeinschränkungen weiter lockern. Die Quarantänepflicht für Einreisen aus allen Staaten und Gebieten des Schengen-Raums soll vollständig aufgehoben werden. Auch Drittstaatenangehörige sollen wieder einreisen dürfen

Die Quarantänepflicht für Einreisen aus Schengenstaaten soll vor den Sommerferien aufgehoben werden. (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Die Quarantänepflicht für Einreisen aus Schengenstaaten soll vor den Sommerferien aufgehoben werden. (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Wer aus Schengen-Staaten wie Italien oder Frankreich mit dem Flugzeug in die Schweiz reist und geimpft oder von Covid-19 genesen ist, muss einzig seine Kontaktdaten angeben. So sieht es der Vorschlag des Bundesrats vor, den er am Freitag in die Konsultation geschickt hat.

Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss sich testen lassen. Bei Einreisen mit dem Zug oder dem Auto sollen keine Kontaktdaten angegeben werden müssen. Als Nachweis einer Impfung, einer durchgemachten Infektion oder eines negativen Testergebnisses soll in Zukunft auch das Covid-Zertifikat verwendet werden können.

Erleichterungen soll es auch für Einreisende von ausserhalb des Schengen-Raums geben. Das Einreiseverbot für Personen aus Drittstaaten soll für Geimpfte und Genesene aufgehoben werden. Dieser Schritt soll in Übereinstimmung mit den EU-Staaten erfolgen.

Die Risikoliste des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) will der Bundesrat zudem auf Staaten und Gebiete reduzieren, in denen eine besorgniserregende Virusvariante zirkuliert.

Falls neue Virusmutationen auftreten, gegen die die Impfung nicht mehr schütze, könne für alle Einreisenden aus diesen Staaten die Quarantänepflicht wieder eingeführt werden, heisst es in einer Mitteilung. So habe der Bundesrat ein Instrument zur Hand, um die Verbreitung neuer Virusvarianten frühzeitig einzudämmen.

Genesene oder Geimpfte können aber auch aus diesen Staaten ohne Test- und Quarantänepflicht einreisen. Alle anderen Personen müssen einen negativen PCR-Test oder Antigenschnelltest vorweisen und nach der Einreise in Quarantäne. Am Flughafen werden die Kontaktdaten aufgenommen.

Die Einreisebestimmungen in die Schweiz sind heute in zwei Covid-19-Verordnungen festgehalten.

Die Vorschläge gehen in die Konsultation. Den definitiven Entscheid über die Lockerungen fällt der Bundesrat am 23. Juni.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

In Churwalden vermisste Frau tot aufgefunden
Schweiz

In Churwalden vermisste Frau tot aufgefunden

Eine seit Donnerstagabend in Churwalden GR vermisste 88-jährige Frau ist am Freitagmorgen tot aufgefunden worden. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen, um die genauen Umstände des Todes zu klären.

BAG meldet 173 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 173 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Freitag innerhalb von 24 Stunden 173 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG Zwei neue Todesfälle und 25 Spitaleinweisungen.

Tom Lüthi mit Negativrekord
Sport

Tom Lüthi mit Negativrekord

Tom Lüthi kommt auch im Qualifying zum Grand Prix von Deutschland auf dem Sachsenring nicht auf Touren.

Polizeiauto kollidiert auf dringlicher Dienstfahrt mit Lieferwagen
Regional

Polizeiauto kollidiert auf dringlicher Dienstfahrt mit Lieferwagen

In Zug sind am Samstagvormittag ein Polizeiauto mit Blaulicht und ein Lieferwagen kollidiert. Verletzt wurde niemand.