Uno-Vollversammlung will Abkommen zur Cyber-Kriminalität


SDA
/ 28.12.19 13:14

Die Uno-Vollversammlung hat für die Erarbeitung eines internationalen Vertrags zur Cyber-Kriminalität gestimmt. Eine entsprechende Resolution wurde am Freitag (Ortszeit) mit 79 Ja-Stimmen bei 60 Nein-Stimmen und 33 Enthaltungen angenommen.

Eingebracht wurde das Vorhaben von Russland, unterstützt von China, Weissrussland, Kambodscha, Nordkorea, Myanmar, Nicaragua und Venezuela. Mit Ablehnung reagierten vor allem die USA und zahlreiche europäische Staaten. Kritiker befürchten, dass mit dem internationalen Vertrag auch Kritik an Regierungen unter den Begriff der "Kriminalität" gefasst werden soll.

Falls die von der Uno-Vollversammlung beschlossene Initiative darauf abziele, "Ländern die Erlaubnis zu erteilen, das Internet auf legale Weise stillzulegen" und "die Freiheit der Meinungsäusserung zu kriminalisieren", so sei dies eine "schlechte Idee", sagte Louis Charbonneau von der Nichtregierungsorganisation Human Rights Watch.

Er hoffe auf Widerstand gegen "Versuche repressiver Staaten, Kritiker leichter mundtot zu machen". Die Unterstützer des Projekts gehörten "in die Galerie der repressivsten Länder" dieser Welt.

In China wird das Internet stark zensiert, in Indien und dem Iran wurde es zuletzt nach Demonstrationen vielerorts abgeschaltet. Die US-Botschaft bei der Uno vertrat die Ansicht, anstelle der Ausarbeitung eines neuen internationalen Vertrags solle die bereits bestehende Konvention von Budapest aus dem Jahr 2001 überarbeitet werden. Darin sind Fragen des Urheberrechts, des Betrugs und der Kinderpornographie im Internet geregelt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Hort der Rechtsextremisten? - Deutsche Elitetruppe KSK im Zwielicht
International

Hort der Rechtsextremisten? - Deutsche Elitetruppe KSK im Zwielicht

Es ist ein Hauch von Abenteuer und Geheimnis, der diese Truppe umweht. Kampfeinsätze am Hindukusch, Befreiung deutscher Geiseln aus Krisengebieten, Jagd auf Terroristen und Kriegsverbrecher - dies alles gehört zu den Aufgaben des Kommandos Spezialkräfte (KSK) der deutschen Bundeswehr.

Zahl der Corona-Neuinfektionen in Israel erstmals über 1000er-Marke
International

Zahl der Corona-Neuinfektionen in Israel erstmals über 1000er-Marke

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen hat in Israel erstmals die Marke von 1000 überschritten. Wie das Gesundheitsministerium am Freitagmorgen mitteilte, wurden am Donnerstag 1107 Fälle registriert - so viele wie nie zuvor seit dem Ausbruch der Pandemie.

Initiative: Bürger Hongkongs sollen in USA leichter Asyl erhalten
International

Initiative: Bürger Hongkongs sollen in USA leichter Asyl erhalten

Nach der Verabschiedung des umstrittenen Sicherheitsgesetzes für Hongkong sollen Bürger der chinesischen Sonderverwaltungsregion leichter Asyl in den USA beantragen können. Das geht aus einem Gesetzentwurf in den USA hervor.

WM in Cortina soll stattfinden
Sport

WM in Cortina soll stattfinden

Die alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Cortina d'Ampezzo werden doch wie ursprünglich geplant vom 9. bis 21. Februar 2021 stattfinden.