Das Schweizer Nationalteam bleibt im Rennen um die EM-Plätze


News Redaktion
Sport / 07.05.21 23:03

Die Schweizer Volleyball-Nationalmannschaft gewinnt das zweite Spiel der EM-Qualifikation. Beim 25:18, 25:21, 26:24 gegen Albanien gerät das Team von Trainer Mario Motta nur ansatzweise in Bedrängnis.

Die Schweizer Volleyballer bleiben gegen Albanien ohne Satzverlust (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Die Schweizer Volleyballer bleiben gegen Albanien ohne Satzverlust (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Die Schweizer legten am Mini-Turnier in Nitra gegen Albanien jeweils vor und gaben den Vorsprung nur im dritten Satz noch einmal aus der Hand. Mit einem starken Finish verhinderten sie gleichwohl einen Satzverlust. Das Satzverhältnis könnte am Ende auch deshalb wichtig sein, weil sich übergreifend die besten fünf der sieben Gruppenzweiten für die EM qualifizieren.

Die nächste Partie am Samstag gegen Rumänien dürfte für die Schweiz eine entscheidende Rolle spielen. Die Rumänen liegen aktuell knapp vor den Schweizern im 2. Rang, weil sie der Slowakei am Freitag einen Satz abknöpften. Der Schweiz war das tags zuvor gegen den Gruppenersten nicht gelungen.

Die EM findet vom 1. bis 19. September in Polen, Tschechien, Finnland und Estland statt. Die zweite Tranche der Schweizer Qualifikationsgruppe geht in der kommenden Woche im rumänischen Ploiesti über die Bühne.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Grand Prix Design für Julia Born, Peter Knapp und Sarah Owens
Schweiz

Grand Prix Design für Julia Born, Peter Knapp und Sarah Owens

Der Schweizer Grand Prix Design 2021 geht an die Grafikdesignerin Julia Born, den Fotografen und Art Director Peter Knapp sowie die Dozentin und Forscherin Sarah Owens. Dies teilte das Bundesamt für Kultur (BAK) am Montag mit.

Luchs-Nachwuchs im Wildnispark Zürich Langenberg
Schweiz

Luchs-Nachwuchs im Wildnispark Zürich Langenberg

Im Wildnispark Zürich Langenberg hat es seit zehn Jahren wieder Luchs-Nachwuchs gegeben: Die zwei Anfang Mai geborenen Karpatenluchse erkunden mittlerweile das Gehege.

Implenia erhält Auftrag für Bahnstrecke in Norditalien
Wirtschaft

Implenia erhält Auftrag für Bahnstrecke in Norditalien

Der Baukonzern Implenia hat den Auftrag erhalten, eine Bahnstrecke in Norditalien zu bauen.

Alle Fraktionen bedauern Verhandlungsabbruch - ausser die SVP
Schweiz

Alle Fraktionen bedauern Verhandlungsabbruch - ausser die SVP

In einer hitzigen Debatte hat der Nationalrat eine Auslegeordnung zur Europapolitik vorgenommen. Mit Anschuldigungen wurde nicht gespart. Der Verhandlungsabbruch wurde von fast allen Fraktionen bedauert. Nur die SVP sprach von einem Freudentag.