David Alaba mit Oberschenkelverletzung


Roman Spirig
Sport / 07.10.18 01:23

Der FC Bayern München hat einen nächsten verletzten Spieler zu beklagen. Der österreichische Aussenverteidiger David Alaba erlitt beim 0:3 gegen Borussia Mönchengladbach einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel und dürfte dem deutschen Meister mehrere Wochen nicht zur Verfügung stehen.

David Alaba mit Oberschenkelverletzung  (Foto: KEYSTONE / AP / MARTIN MEISSNER)
David Alaba mit Oberschenkelverletzung (Foto: KEYSTONE / AP / MARTIN MEISSNER)

Bereits die Franzosen Kingsley Coman (Syndesmosebandriss) und Corentin Tolisso (Kreuzbandriss) fallen längerfristig aus. Der Brasilianer Rafinha könnte dagegen nach seiner Verletzung am Sprunggelenk nach der Länderspielpause in zwei Wochen wieder einsatzfähig sein.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

49-Jähriger demoliert Auto komplett
Regional

49-Jähriger demoliert Auto komplett

Ein 49-jähriger Mann hat heute Dienstagnachmittag im glarnerischen Mitlödi ein auf einem Parkplatz abgestelltes Auto völlig demoliert.

Knatsch in der Weihnachtszeit? Bahnhofsüberbauung in Einsiedeln gestoppt!
Regional

Knatsch in der Weihnachtszeit? Bahnhofsüberbauung in Einsiedeln gestoppt!

In Einsiedeln wird eine von Post und SOB geplante Überbauung nicht realisiert. Die Bauherren werfen den Behörden vor, mit Auflagen ein wirtschaftliches Projekt zu verunmöglichen. Der Bezirksrat Einsiedeln reagiert mit Erstaunen und Unverständnis auf den Projektabbruch.

Simion vom EVZ temporär wieder zum HC Davos
Sport

Simion vom EVZ temporär wieder zum HC Davos

Neben dem Schweden Linus Klasen (Lugano) und dem Amerikaner Bobby Sanguinetti (vereinslos, ex Kloten, Lugano) verstärkt auch der beim EV Zug tätige Dario Simion den HC Davos am Spengler Cup vom 26. bis 31. Dezember. 

Novartis-Tochter Sandoz arbeitet mit Tilray an Cannabisprodukten
Schweiz

Novartis-Tochter Sandoz arbeitet mit Tilray an Cannabisprodukten

Die Novartis-Tochter Sandoz vertieft ihre Zusammenarbeit mit dem Cannabis-Spezialisten Tilray. Die beiden Unternehmen werden daran arbeiten, medizinische Cannabisprodukte einer grösseren Zahl von Patienten weltweit zugänglich zu machen.