Davos zittert sich zum Ligaerhalt - Rapperswil-Jona muss wieder in die Auf-Abstiegsspiele


Roman Spirig
Sport / 04.04.19 23:09

Für den HC Davos fand mit Spiel 5 gegen die Rapperswil-Jona Lakers das Playout und eine verkorkste Saison ihr Ende. Yannick Frehner schoss den HCD beim 3:1-Sieg mit zwei Toren in die Ferien.

Davos zittert sich zum Ligaerhalt - Rapperswil-Jona muss wieder in die Auf-Abstiegsspiele (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)
Davos zittert sich zum Ligaerhalt - Rapperswil-Jona muss wieder in die Auf-Abstiegsspiele (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)

Mit Frehner trat im letzten Saisonspiel für die Bündner ein Spieler in Erscheinung, der zuvor im Playout keine Rolle gespielt hatte. Der 21-jährige Flügel war in den ersten vier Runden an keinem der 15 HCD-Treffer beteiligt gewesen, nun avancierte er zum Matchwinner für das Heimteam. Zweimal (3./25.) behielt Frehner alleine vor Gäste-Goalie Noël Bader die Nerven.

Bader wurde gegen Davos die schwierige Aufgabe zuteil, den erkrankten Melvin Nyffeler im Tor zu ersetzen. Dabei konnte sich der 23-jährige Goalie, der als bester Spieler der Gäste ausgezeichnet wurde, besonders in der Startphase nicht über fehlende Arbeit beklagen. Bereits nach wenigen Sekunden war Bader gegen HCD-Verteidiger Magnus Nygren gefordert, nur Sekunden später traf Luca Hischier den Pfosten.

Wie schon bei der 3:5-Niederlage am Dienstag fand Rapperswil-Jona erst mit Verspätung in die Partie. Trotz Spätstart wäre die Wende für das Team von Jeff Tomlinson aber möglich gewesen. Nach dem Anschlusstreffer von Roman Schlagenhauf (42.) besassen die Lakers während etwas mehr als einer Minute die Gelegenheit, in doppelter Überzahl zu agieren. Ein Tor gelang aber nicht ihnen, sondern Enzo Corvi, der in der 59. Minute zur Entscheidung ins leere Tor traf.

Während für den HCD eine Seuchensaison ihr Ende fand, steht für Rapperswil-Jona ab dem 13. April die Ligaqualifikation gegen Swiss-League-Meister Langenthal an. Allerdings muss sich das Team von Jeff Tomlinson kaum vor der Relegation in die Swiss League fürchten, da Langenthal die Auflagen der Liga für einen Aufstieg kaum erfüllen kann.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

74-jähriger Traktorfahrer im Glarnerland tödlich verunfallt
Regional

74-jähriger Traktorfahrer im Glarnerland tödlich verunfallt

In Engi im Glarnerland ist heute ein 74-jähriger Lenker mit einem landwirtschaftlichen Traktor tödlich verunglückt. Das Fahrzeug überschlug sich auf einem steilen Bord.

Luzerner Verkehrshaus rüstet für Flugfans auf
Regional

Luzerner Verkehrshaus rüstet für Flugfans auf

"Die Schweiz fliegt!": Das Schwerpunktthema im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern findet seit Dienstag eine Fortsetzung. Im Fokus stehen ein Cessna-Wasserflugzeug und ein ausgedienter Ambulanzjet.

An Ostern wird es nur kleine Mengen Schweizer Spargeln geben
Schweiz

An Ostern wird es nur kleine Mengen Schweizer Spargeln geben

Über die Ostertage wird es nur wenig Schweizer Spargeln im Detailhandel zu kaufen geben. Wegen des kühlen Wetters ist "die Königin der Gemüse" nur langsam gewachsen.

Fünftes Finalspiel ausverkauft
Sport

Fünftes Finalspiel ausverkauft

Der SC Bern meldet, dass das fünfte Spiel der Playoff-Finalserie zwischen Bern und Zug vom Ostersamstag in der PostFinance-Arena in Bern bereits ausverkauft ist. Die Abendkassen bleiben folglich geschlossen.