Debütant von Ballmoos und Steffen ersetzen Bürki und Embolo


Roman Spirig
Sport / 08.10.18 22:07

Die Schweizer Nationalmannschaft wird die beiden Partien der Nations League in Belgien und auf Island ohne die angeschlagenen Roman Bürki und Stürmer Breel Embolo bestreiten. Vladimir Petkovic nominierte David von Ballmoos und Renato Steffen nach.

Debütant von Ballmoos und Steffen ersetzen Bürki und Embolo  (Foto: KEYSTONE / AP / LUCA BRUNO)
Debütant von Ballmoos und Steffen ersetzen Bürki und Embolo (Foto: KEYSTONE / AP / LUCA BRUNO)

Während der von Leistenproblemen geplagte BVB-Keeper Roman Bürki beim öffentlichen Training der Mannschaft am Montagnachmittag auf dem GC-Campus in Niederhasli noch präsent war, blieb Breel Embolo im Hotel in der Zürcher Innenstadt und unterzog sich einer ärztlichen Untersuchung. Der Schalke-Stürmer leidet an einer Verletzung in der linken Schulter, die von einem Sturz in der Bundesliga herrührt. Sowohl bei Embolo als auch bei Bürki entschieden die Ärzte, dass ein Einsatz keinen Sinn macht, so dass die beiden das Camp nach wenigen Stunden bereits wieder verliessen.

Als Ersatz nominierte Vladimir Petkovic den YB-Keeper David von Ballmoos und Renato Steffen vom VfL Wolfsburg nach. Für den 23-jährigen von Ballmoos ist es das erste Aufgebot überhaupt, Steffen gehörte letztmals im Frühjahr 2017 zum Kreis der Nationalmannschaft. Sein fünftes und bislang letztes Länderspiel absolvierte der Flügelstürmer vor knapp zwei Jahren gegen die Färöer-Inseln.

Für Petkovic geht es in den Partien am Freitag in Brüssel gegen den WM-Dritten Belgien und am Montag in Reykjavik gegen Island darum, die positiven Eindrücke der beiden Partien im September gegen Island (6:0) und in England (0:1) zu bestätigen. "Es sind zwei schwierige Spiele", sagte Petkovic. "Aber wir versuchen, weitere Punkte zu sammeln und uns eine gute Ausgangslage für den November zu schaffen." Am 18. November empfängt die Schweiz Belgien zum Abschluss der Gruppenphase der Nations League.

Da die Nationalmannschaft bereits am Mittwoch nach Belgien reist, bezog sie für einmal in der Stadt Zürich Quartier. Nach einem weiteren Training am Dienstag in Niederhasli folgt am Mittwoch eine Einheit im Stadion Letzigrund, ehe der SFV-Tross nach Brüssel fliegt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ibrahimovic bleibt bei LA Galaxy
Sport

Ibrahimovic bleibt bei LA Galaxy

Zlatan Ibrahimovic unterschrieb bei LA Galaxy in der amerikanischen Major League Soccer einen Vertrag für die Spielzeit 2019. In der vergangenen Saison war der Schwede als Neuling des Jahres ausgezeichnet worden, er stand in der Top-Elf der Liga und erzielte das Tor des Jahres. Insgesamt gelangen dem Exzentriker 20 Treffer. Im vergangenen Monat hatte es Spekulationen um eine Rückkehr des 37-Jährigen zur AC Milan gegeben.

Olympiasieger Sandro Viletta hat entschieden: Am Ende blieb nur der Rücktritt
Sport

Olympiasieger Sandro Viletta hat entschieden: Am Ende blieb nur der Rücktritt

Sandro Viletta hat im Alter von bald 33 Jahren den Rücktritt erklärt. Der durch Verletzungen immer wieder zurückgeworfene Kombinations-Olympiasieger von 2014 fühlt sich nicht mehr bereit, das für den Erfolg notwendige Risiko einzugehen.

Britische Regierung beschleunigt Brexit-Vorbereitung für
International

Britische Regierung beschleunigt Brexit-Vorbereitung für "No Deal"

Gut hundert Tage vor dem Austritt Grossbritanniens aus der EU treiben London und Brüssel ihre Notfallplanungen voran. Das britische Kabinett hat am Dienstag in London in seiner letzten Sitzung in diesem Jahr beschlossen, die Planung für einen ungeregelten Brexit zur "Priorität" zu machen.

Schweiz hängt am Bargeld: Mehrzahl der Zahlungen bar abgewickelt
Schweiz

Schweiz hängt am Bargeld: Mehrzahl der Zahlungen bar abgewickelt

Schweizerinnen und Schweizer wickeln die meisten Zahlungen bar ab. Trotz des hohen Stellenwerts im Alltag ist das Risiko, dass Bargeld für kriminelle Zwecke missbraucht wird, nicht allzu hoch. Zu diesem Schluss kommt ein Bericht aus der Bundesverwaltung, der heute veröffentlicht worden ist.