Debütant von Ballmoos und Steffen ersetzen Bürki und Embolo


Roman Spirig
Sport / 08.10.18 22:07

Die Schweizer Nationalmannschaft wird die beiden Partien der Nations League in Belgien und auf Island ohne die angeschlagenen Roman Bürki und Stürmer Breel Embolo bestreiten. Vladimir Petkovic nominierte David von Ballmoos und Renato Steffen nach.

Debütant von Ballmoos und Steffen ersetzen Bürki und Embolo  (Foto: KEYSTONE / AP / LUCA BRUNO)
Debütant von Ballmoos und Steffen ersetzen Bürki und Embolo (Foto: KEYSTONE / AP / LUCA BRUNO)

Während der von Leistenproblemen geplagte BVB-Keeper Roman Bürki beim öffentlichen Training der Mannschaft am Montagnachmittag auf dem GC-Campus in Niederhasli noch präsent war, blieb Breel Embolo im Hotel in der Zürcher Innenstadt und unterzog sich einer ärztlichen Untersuchung. Der Schalke-Stürmer leidet an einer Verletzung in der linken Schulter, die von einem Sturz in der Bundesliga herrührt. Sowohl bei Embolo als auch bei Bürki entschieden die Ärzte, dass ein Einsatz keinen Sinn macht, so dass die beiden das Camp nach wenigen Stunden bereits wieder verliessen.

Als Ersatz nominierte Vladimir Petkovic den YB-Keeper David von Ballmoos und Renato Steffen vom VfL Wolfsburg nach. Für den 23-jährigen von Ballmoos ist es das erste Aufgebot überhaupt, Steffen gehörte letztmals im Frühjahr 2017 zum Kreis der Nationalmannschaft. Sein fünftes und bislang letztes Länderspiel absolvierte der Flügelstürmer vor knapp zwei Jahren gegen die Färöer-Inseln.

Für Petkovic geht es in den Partien am Freitag in Brüssel gegen den WM-Dritten Belgien und am Montag in Reykjavik gegen Island darum, die positiven Eindrücke der beiden Partien im September gegen Island (6:0) und in England (0:1) zu bestätigen. "Es sind zwei schwierige Spiele", sagte Petkovic. "Aber wir versuchen, weitere Punkte zu sammeln und uns eine gute Ausgangslage für den November zu schaffen." Am 18. November empfängt die Schweiz Belgien zum Abschluss der Gruppenphase der Nations League.

Da die Nationalmannschaft bereits am Mittwoch nach Belgien reist, bezog sie für einmal in der Stadt Zürich Quartier. Nach einem weiteren Training am Dienstag in Niederhasli folgt am Mittwoch eine Einheit im Stadion Letzigrund, ehe der SFV-Tross nach Brüssel fliegt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Lüthi auch in Motegi ohne Punkte - Aegerter immerhin 13.
Sport

Lüthi auch in Motegi ohne Punkte - Aegerter immerhin 13.

Auch im Grand Prix von Japan blieben die Schweizer Fahrer blass. Tom Lüthi klassierte sich im MotoGP-Rennen in Motegi nur im 20. Rang. In der Moto2-Klasse gab es für Dominique Aegerter als 13. wieder einmal Punkte, nicht so aber für Jesko Raffin (20.).

Marquez verwertet ersten Matchball: Mit Sieg zu siebtem WM-Titel
Sport

Marquez verwertet ersten Matchball: Mit Sieg zu siebtem WM-Titel

Marc Marquez hat in Motegi gleich den ersten Matchball verwertet und sich im Grand Prix von Japan, dem viertletzten Rennen der Saison, mit dem achten Saisonsieg zum neuerlichen MotoGP-Weltmeister gekrönt. Für den 25-jährigen Honda-Werkfahrer und 69-fachen GP-Sieger aus Spanien ist es bereits der siebte WM-Titel, der fünfte in der Königsklasse nach 2013, 2014, 2016 und 2017.

Harry und Meghan legen Kranz an Kriegsdenkmal in Sydney nieder
International

Harry und Meghan legen Kranz an Kriegsdenkmal in Sydney nieder

Prinz Harry hat für die Eröffnung einer Ausstellung an einem Kriegsdenkmal in Sydney seine Militäruniform angezogen. Bei der Zeremonie am Samstag legten Harry (34) und seine schwangere Ehefrau Meghan (37) einen Kranz am Anzac Memorial im Hyde Park nieder.

Kloten verliert auch in der Ajoie
Sport

Kloten verliert auch in der Ajoie

Der EHC Kloten findet in der Swiss-League-Meisterschaft vorerst noch nicht aus der Krise. Die Klotener bezogen in Pruntrut gegen Ajoie mit 2:4 die sechste Niederlage hintereinander.