Debütantin Ylena In-Albon als erste Schweizerin gefordert


News Redaktion
Sport / 25.06.22 18:15

Vier der acht Schweizer in Wimbledon stehen am Montag im Einsatz. Den Auftakt macht die Grand-Slam-Debütantin Ylena In-Albon.

Wimbledon-Debütantin Ylena In-Albon spielt ab 12.00 Uhr Schweizer Zeit auf dem Aussenplatz 10 gegen die Amerikanerin Alison Riske (FOTO: KEYSTONE/CYRIL ZINGARO)
Wimbledon-Debütantin Ylena In-Albon spielt ab 12.00 Uhr Schweizer Zeit auf dem Aussenplatz 10 gegen die Amerikanerin Alison Riske (FOTO: KEYSTONE/CYRIL ZINGARO)

Die Weltranglisten-110. Ylena In-Albon trifft um 12.00 Uhr Schweizer Zeit auf dem Aussenplatz 10 auf die Amerikanerin Alison Riske (WTA 35). Die als Nummer 14 gesetzte Belinda Bencic trifft in der dritten Partie auf dem mittelgrossen Court 12 am späteren Nachmittag auf die Chinesin Wang Qiang (WTA 144).

Den grössten Schweizer Auftritt hat Stan Wawrinka (ATP 265). Der mit einer Wildcard ausgestattete Waadtländer fordert ab circa 16 Uhr auf dem Court 2 den als Nummer 10 gesetzten Jannik Sinner. Den Abschluss macht gegen 18 Uhr Henri Laaksonen (ATP 95) gegen den aufstrebenden Engländer Ryan Peniston (ATP 147).

Das Programm auf dem Centre Court eröffnet traditionell der Titelverteidiger Novak Djokovic. Er trifft ab 14.30 Uhr auf den Südkoreaner Kwon Soonwoo (ATP 75).

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Clientis-Banken steigern Gewinn im erstem Halbjahr um 7,7 Prozent
Wirtschaft

Clientis-Banken steigern Gewinn im erstem Halbjahr um 7,7 Prozent

Die 14 Banken der Clientis-Gruppe haben in der ersten Jahreshälfte 2022 mehr verdient. Der Reingewinn stieg um 7,7 Prozent auf 31,7 Millionen Franken.

Forscher identifizierten fünf Kategorien des Weinens
International

Forscher identifizierten fünf Kategorien des Weinens

Der Mensch ist vermutlich das einzige Lebewesen, das aus emotionalen Gründen weint. Psychologen teilen in einem Fachjournal die menschlichen Tränenflüsse in fünf Kategorien ein: Einsamkeit, Machtlosigkeit, Überforderung, Harmonie und Medienkonsum.

EM-Rang 9 für Westermann - Enttäuschung für Studer
Sport

EM-Rang 9 für Westermann - Enttäuschung für Studer

Die Schweizer Triathleten klassieren sich in München über die olympische Distanz ausserhalb der EM-Medaillenränge. Beim Triumph des Franzosen Léo Bergère wird Simon Westermann Neunter.

US-Verteidigungsminister Austin erneut positiv auf Corona getestet
International

US-Verteidigungsminister Austin erneut positiv auf Corona getestet

US-Verteidigungsminister Lloyd Austin hat sich erneut mit dem Coronavirus infiziert. Er sei am Montagmorgen positiv auf das Virus getestet worden und habe leichte Symptome, teilte Austin mit. Er werde sich den Richtlinien der Gesundheitsbehörde CDC folgend die nächsten fünf Tage zu Hause isolieren. Er plane, von dort weiterzuarbeiten, und behalte alle Befehlsgewalt. Sein letzter persönlicher Kontakt zu US-Präsident Joe Biden sei Ende vergangenen Monats gewesen.