Décathlon ruft Tauchausrüstung zurück


News Redaktion
Schweiz / 27.10.21 16:38

Der Sportartikelhändler Décathlon ruft drei Tauchausrüstungs-Gegenstände der Marke Subea zurück. Bei Atemschläuchen, die das Manometer mit dem Atemregler verbinden, kann wegen technischer Mängel Sauerstoff austreten.

Diese drei Produkte der Marke Subea ruft Décathlon zurück. (FOTO: Décathlon)
Diese drei Produkte der Marke Subea ruft Décathlon zurück. (FOTO: Décathlon)

Dies teilte Décathlon am Mittwoch in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Verein für technische Inspektionen (SVTI) mit. Betroffen seien Produkte, die zwischen dem 1. Januar 2020 und dem 31. Juli 2021 verkauft worden seien.

Konkret geht es um das Tauchmanometer Finimeter CD 300 bar mit Hintergrundbeleuchtung (Produktreferenz: 8397258, Artikelnummer: 2354572), die Tauchkonsole mit Manometer und Tiefenmesser SCD (Produktreferenz: 8485008, Artikelnummer: 2532535) sowie das Atemregler-Set SCD 500 DIN 300 mit Finimeter Oktopus mit kompensiertem Kolben (Produktreferenz: 8399225, Artikelnummer: 2364401).

Die Kundinnen und Kunden würden gebeten, die Produkte nicht mehr zu verwenden, hiess es. Personen, welche die Produkte gekauft haben, erhalten ihr Geld zurück - oder auf Wunsch ein kostenloses Ersatzprodukt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Türkische Lira bricht nach Erdogan-Äusserungen weiter ein
Wirtschaft

Türkische Lira bricht nach Erdogan-Äusserungen weiter ein

Die Talfahrt der türkischen Lira hat sich am Dienstagabend beschleunigt. Für Unmut unter Investoren und damit für weitere Abflüsse aus der Währung sorgte einmal mehr der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan.

YBs Spiel in Manchester kann alles durcheinanderbringen
Sport

YBs Spiel in Manchester kann alles durcheinanderbringen

Nach jetzigem Stand bekommen die Young Boys für das letzte Champions-League-Spiel vom kommenden Mittwoch von der kantonalen Gesundheitsdirektion keine Ausnahmebewilligung.

Einer der zwei Omikron-Corona-Fälle in Basel-Stadt nachgewiesen
Schweiz

Einer der zwei Omikron-Corona-Fälle in Basel-Stadt nachgewiesen

Zwei Omikron-Corona-Fälle in der Schweiz, einer davon in Basel. Dies meldete das Gesundheitsdepartement am Rhein am Dienstagabend. Zuvor hatte das Bundesamt für Gesundheit (BAG) zwei Omikron-Ansteckungen in der Schweiz bestätigt. Die Betroffenen sind in Isolation.

Explosion der Treibstoffpreise bringt Detailhandel mehr Umsatz
Wirtschaft

Explosion der Treibstoffpreise bringt Detailhandel mehr Umsatz

Die Explosion der Benzinpreise hat dem Schweizer Detailhandel mehr Umsatz beschert. Im Oktober kletterten die um Verkaufs- und Feiertagseffekte bereinigten nominalen Umsätze im Vergleich zum Vorjahr um 0,6 Prozent.