Defekter Schieber mögliche Ursache für Zuger Wasserverschmutzung


Roman Spirig
Regional / 28.10.22 12:30

Ein defekter Schieber könnte schuld sein an der Trinkwasserverschmutzung von Ende September in der Stadt Zug. Ganz sicher ist sich die Wasserversorgerin WWZ aber nicht.

Defekter Schieber mögliche Ursache für Zuger Wasserverschmutzung (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Defekter Schieber mögliche Ursache für Zuger Wasserverschmutzung (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Rund 1000 Haushalte in der Zuger Vor-, Alt- und Neustadt waren von der Trinkwasserverschmutzung betroffen, die zehn Tage dauerte. Um der bakteriellen Verunreinigung Herr zu werden, seien zeitweise über 30 Mitarbeitende gleichzeitig im Einsatz gestanden, teilte die WWZ am Freitag mit.

Seit der Routinekontrolle, bei der die Verunreinigung zutage kam, seien rund 250 Wasserproben ausgewertet worden. Gleichzeitig habe man die Quelle der Verunreinigung gesucht. Eine mögliche Ursache sei ein defekter Schieber in der St. Oswaldsgasse.

Der entsprechende Leitungsabbschnitt sei vom restlichen Netz getrennt und ausgiebig gespült worden, der Schieber wurde ersetzt. Bei einer Inspektion mit einer Kamera habe man keine Ablagerung feststellen können, es sei aber auch möglich, dass allfällige Spuren ausgespült worden seien.

Das Unternehmen habe in seiner ganzen Geschichte noch nie einen ähnlichen Vorfall erlebt. Die Stadtluzerner Wasserwerke EWL hingegen hatten erst im Sommer mit einer ausgedehnten Trinkwasserverschmutzung zu kämpfen. 3000 Personen mussten zehn Tage lang ihr Trinkwasser abkochen. Ursache der Verunreinigung waren Pflanzenreste, die sich in einem Leitungsrohr vor dessen Einbau abgelagert hatten.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

In Zürich können Kunden bald elektrische Fahrzeuge nutzen
Schweiz

In Zürich können Kunden bald elektrische Fahrzeuge nutzen

Die Stadt Zürich unterstützt ein Projekt des TCS mit zwei elektrischen Fahrzeugen. Diese stehen ab Februar zur Verfügung. Sie sollen etwa bei Grosseinkäufen oder Lieferungen zum Einsatz kommen.

Hunderte wollen Rolle bei Charles' Krönung übernehmen
International

Hunderte wollen Rolle bei Charles' Krönung übernehmen

Hunderte Briten wollen bei der Krönung des britischen Königs Charles III. im Mai eine Rolle in dem seltenen Schauspiel übernehmen. Auf einen offiziellen Aufruf hin seien Hunderte Bewerbungen eingegangen, berichtete der Sender Sky News am Wochenende unter Berufung auf das britische Cabinet Office, das als zentrale Regierungsbehörde die Anträge koordiniert.

Baserga/Hartweg mit erfolgreichem Schlusspunkt
Sport

Baserga/Hartweg mit erfolgreichem Schlusspunkt

Zum Abschluss der Heim-EM in Lenzerheide darf sich die Schweiz doch noch über eine Medaille freuen. In der abschliessenden Single-Mixed-Staffel gewinnen Amy Baserga/Niklas Hartweg Silber.

Selenskyj: Russlands Terror muss verlieren - Die Nacht im Überblick
International

Selenskyj: Russlands Terror muss verlieren - Die Nacht im Überblick

Knapp ein Jahr nach Kriegsbeginn hat der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj die Notwendigkeit eines vollständigen Sieges seines Landes bekräftigt.