Defektes Kühlaggregat Ursache des Scheunenbrands von Müswangen LU


News Redaktion
Regional / 12.10.21 08:40

Nun ist klar, wieso in der Nacht auf Samstag in Müswangen LU eine Scheune abgebrannt ist. Brandursache sei ein defektes Kühlaggregat eines Milchtanks gewesen, teilte die Luzerner Polizei am Dienstag mit.

Die Scheune stand in Vollbrand, doch konnten umliegende Gebäude von der Feuerwehr geschützt werden. (FOTO: Luzerner Polizei)
Die Scheune stand in Vollbrand, doch konnten umliegende Gebäude von der Feuerwehr geschützt werden. (FOTO: Luzerner Polizei)

Beim Brand starben fünf Kühe und sieben Kälber, der Bauer konnte aber rund 60 Milchkühe und einige Kälber retten. Der Feuerwehreinsatz war aufwendig, denn es mussten rund 400 Tonnen Heu aus der Scheune entfernt werden, wie die Polizei mitteilte. Das Löschwasser musste teilweise aus dem Hallwilersee herbeigeschafft werden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schon fünf Wochen Vulkanausbruch auf La Palma: Zeitlupenkatastrophe
International

Schon fünf Wochen Vulkanausbruch auf La Palma: Zeitlupenkatastrophe

Der Vulkanausbruch auf der Kanareninsel La Palma ist auch am Sonntag mit unverminderter Heftigkeit weitergegangen. Seit dem 19. September spuckt der bisher namenlose Feuerberg in der Cumbre Vieja im Süden der Insel grosse Mengen Lava, Rauch und Asche aus.

WWZ erhöht Gaspreise in Zug
Wirtschaft

WWZ erhöht Gaspreise in Zug

Das Zuger Versorgungsunternehmen WWZ, vormals Wasserwerke Zug, will zum 1. November die Preise für Erdgas erhöhen. Als Grund nennt WWZ in einer Mitteilung am Mittwoch die gestiegenen Grosshandelspreise für Erdgas.

Das Luzerner Jugendparlament soll sich leichter einbringen können
Regional

Das Luzerner Jugendparlament soll sich leichter einbringen können

Das Jugendparlament der Stadt Luzern soll im Erwachsenenparlament leichter Anträge stellen können. Der Stadtrat unterstützt die Forderung, die heutigen starren Bestimmungen zu lockern, wie er am Montag mitteilte.

Seehofer: Schutz an Grenze zu Polen falls notwendig weiter verstärken
International

Seehofer: Schutz an Grenze zu Polen falls notwendig weiter verstärken

Angesichts der Migration über die Belarus-Route hat Bundesinnenminister Horst Seehofer in Aussicht gestellt, "falls notwendig" weitere Beamte der Bundespolizei im Grenzgebiet zu Polen einzusetzen.