Den Schweizer Curlerinnen droht das Out


News Redaktion
Sport / 24.11.21 17:29

An der Curling-EM in Lillehammer haben sich die Dinge gegen die Schweizerinnen um Skip Silvana Tirinzoni gewendet.

Skip Silvana Tirinzoni muss an der EM mit den Ausscheiden rechnen (FOTO: KEYSTONE/AP The Canadian Press/JEFF MCINTOSH)
Skip Silvana Tirinzoni muss an der EM mit den Ausscheiden rechnen (FOTO: KEYSTONE/AP The Canadian Press/JEFF MCINTOSH)

Die zweifachen Weltmeisterinnen verlieren gegen Mitfavorit Schottland 2:7 und stehen nun vor dem Ausscheiden.

Melanie Barbezat, Esther Neuenschwander, Silvana Tirinzoni und Alina Pätz können die Halbfinals nur noch mit fremder Hilfe erreichen. Sie sind darauf angewiesen, dass die erst zwei Siege aufweisenden Tschechinnen im letzten Umgang der Round Robin am Donnerstagmorgen gegen die mit der Schweizer punktgleichen Deutschen gewinnen. Die Schweizerinnen ihrerseits müssen die Italienerinnen besiegen. Andernfalls würden die Schweizerinnen ausscheiden, weil sie das direkte Duell mit den Deutschen verloren haben.

Theoretisch könnten die Schweizerinnen Russland einholen. Aber dass das russische Spitzenteam seinen letzten Match gegen die punktelosen und inferioren Estinnen verliert, ist so gut wie ausgeschlossen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mirjana Spoljaric Egger wird neue Präsidentin des IKRK
Schweiz

Mirjana Spoljaric Egger wird neue Präsidentin des IKRK

Zum ersten Mal in der 160-jährigen Geschichte des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) wird eine Frau die Organisation präsidieren. Die Schweizer Diplomatin Mirjana Spoljaric Egger wird das Amt im Oktober 2022 übernehmen.

Mann fährt in Langnau BE in Einkaufszentrum und bringt sich um
Schweiz

Mann fährt in Langnau BE in Einkaufszentrum und bringt sich um

In Langnau im Emmental BE ist am frühen Mittwochmorgen ein Automobilist mit seinem Fahrzeug in den Eingangsbereich eines noch geschlossenen Einkaufszentrums gefahren. Dann stieg er aus und fügte sich selbst eine schwere Verletzung zu.

Neue BAK-Direktorin Carine Bachmann will Krise als Chance nutzen
Schweiz

Neue BAK-Direktorin Carine Bachmann will Krise als Chance nutzen

Die neue Direktorin des Bundesamts für Kultur (BAK) heisst Carine Bachmann. Der Bundesrat hat die Nachfolgerin der in den Ständerat gewählten Isabelle Chassot nach seiner Sitzung vom Mittwoch der Öffentlichkeit vorgestellt.

Nidwaldner Landrat will Projekte mit mehr Nachhaltigkeit
Regional

Nidwaldner Landrat will Projekte mit mehr Nachhaltigkeit

In der Arbeit der Verwaltung des Kantons Nidwalden soll Nachhaltigkeit eine grössere Rolle spielen. Der Landrat hat am Mittwoch ein entsprechendes Postulat mit 42 zu 9 Stimmen gutgeheissen, das eine Nachhaltigkeitsbeurteilung fordert.