"Der Andrang war zu gross!" ESAF-Zeltler werden schon vorher auf Zeltplatz gelassen


Roman Spirig
Schwingen / 22.08.19 18:39

Eigentlich sollte der offizielle Zelt- und Campingplatz am Eidgenössischen in Zug erst heute Mittag eröffnet werden. Doch viele Zeltlerinnen und Zeltler wollten so lange nicht warten. 

Der Andrang war zu gross! ESAF-Zeltler werden schon vorher auf Zeltplatz gelassen (Foto: KEYSTONE /  / )
Der Andrang war zu gross! ESAF-Zeltler werden schon vorher auf Zeltplatz gelassen

Sie wollten einen besonders guter Platz und sie waren mit dieser Idee nicht allein. Ähnlich einem Open-Air-Festival standen schon viele vor ESAF-Campingplatz-Eröffnung vor den Toren.

Dies auch wohlweisslich noch vor der grossen Verkehrswelle (wir berichten laufend) standen sie bereits an. Kameradschaftlich, wie es bei Schwingerfreunden sein soll, durften sie denn auch schon rein. Die ESAF-Campingplatzbetreiber zeigten Herz. 



  • Durften mit den ersten auf den offiziellen ESAF-Zeltplatz. Claudia, Nicole und Melanie. (Foto: NMZ / Danja Spichtig)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Jason Joseph mit starkem Saisoneinstieg
Sport

Jason Joseph mit starkem Saisoneinstieg

Jason Joseph überzeugt beim Meeting in Luzern in seinem ersten Rennen in dieser Saison. In 13,47 Sekunden über 110 m Hürden bleibt er lediglich acht Hundertstel über dem eigenen Schweizer Rekord.

Bündner Regierung: Erhalt der Wasserkraft hat Priorität
Schweiz

Bündner Regierung: Erhalt der Wasserkraft hat Priorität

Nicht der Ausbau, sondern der Erhalt der Wasserkraft in der Schweiz hat Priorität, um die Ziele der Energiestrategie 2050 zu erreichen. Das schreibt die Bündner Regierung im Rahmen einer Vernehmlassung an den Bund.

Deutschland beschliesst schrittweisen Kohleausstieg
International

Deutschland beschliesst schrittweisen Kohleausstieg

Deutschland wird nach der Atomenergie nun auch aus der Kohlestromgewinnung aussteigen. Bundestag und Bundesrat (Länderkammer) beschlossen am Freitag die Abschaltung aller Braun- und Steinkohlekraftwerke bis spätestens 2038. Ausserdem wurde ein Gesetz verabschiedet, das Hilfen von 40 Milliarden Euro für die Kohleländer vorsieht.

Libanons Währung im freien Fall
Wirtschaft

Libanons Währung im freien Fall

Wegen der schweren Wirtschafts- und Finanzkrise klagen die Libanesen über leere Supermarktregale und geschlossene Geschäfte. Das libanesische Pfund stand am Freitag im Vergleich zum Dollar auf einem der tiefsten Stände aller Zeiten.