"Der Andrang war zu gross!" ESAF-Zeltler werden schon vorher auf Zeltplatz gelassen


Roman Spirig
Schwingen / 22.08.19 18:39

Eigentlich sollte der offizielle Zelt- und Campingplatz am Eidgenössischen in Zug erst heute Mittag eröffnet werden. Doch viele Zeltlerinnen und Zeltler wollten so lange nicht warten. 

Der Andrang war zu gross! ESAF-Zeltler werden schon vorher auf Zeltplatz gelassen (Foto: KEYSTONE /  / )
Der Andrang war zu gross! ESAF-Zeltler werden schon vorher auf Zeltplatz gelassen

Sie wollten einen besonders guter Platz und sie waren mit dieser Idee nicht allein. Ähnlich einem Open-Air-Festival standen schon viele vor ESAF-Campingplatz-Eröffnung vor den Toren.

Dies auch wohlweisslich noch vor der grossen Verkehrswelle (wir berichten laufend) standen sie bereits an. Kameradschaftlich, wie es bei Schwingerfreunden sein soll, durften sie denn auch schon rein. Die ESAF-Campingplatzbetreiber zeigten Herz. 



  • Durften mit den ersten auf den offiziellen ESAF-Zeltplatz. Claudia, Nicole und Melanie. (Foto: NMZ / Danja Spichtig)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Risse im Luzerner Hinterland von bislang unbekanntem Wolf
Regional

Risse im Luzerner Hinterland von bislang unbekanntem Wolf

Der Wolf, der Ende Oktober im Luzerner Hinterland mehrere Tiere gerissen hat, war bislang in der Schweiz noch nicht nachgewiesen worden. Es handelt sich um ein männliches Tier italienischer Herkunft, wobei die meisten Wölfe hierzulande aus einer italienischen Population stammen.

US-Aufsicht will Activision-Übernahme durch Microsoft verhindern
Wirtschaft

US-Aufsicht will Activision-Übernahme durch Microsoft verhindern

US-Wettbewerbshüter wollen Microsofts bislang grösste Übernahme blockieren. Der rund 69 Milliarden Dollar teure Kauf des Videospielherstellers Activision Blizzard gerät damit in Gefahr.

London: Russland nimmt Angriffe mit iranischen Drohnen wieder auf
International

London: Russland nimmt Angriffe mit iranischen Drohnen wieder auf

Nach mehreren Wochen Pause hat Russland nach britischen Angaben die Ukraine vermutlich wieder mit Hilfe iranischer Drohnen angegriffen.

Lockdowns belasten Chinas Automarkt im November
Wirtschaft

Lockdowns belasten Chinas Automarkt im November

Die erneuten Lockdowns im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie haben den Automarkt in China im November belastet.