Der Frauenanteil im Luzerner Kantonsrat steigt neu auf 34 Prozent


Roman Spirig
Regional / 17.06.19 12:14

Im Luzerner Kantonsparlament, das heute zum ersten Mal in der neuen Zusammensetzung tagt, sitzen neu 34 Prozent Frauen. Das sind 5 Prozentpunkte mehr als in der vergangenen Legislatur.

Der Frauenanteil im Luzerner Kantonsrat steigt neu auf 34 Prozent (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Der Frauenanteil im Luzerner Kantonsrat steigt neu auf 34 Prozent (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Von den insgesamt 802 Kandidatinnen und Kandidaten, die im März zur Luzerner Kantonsratswahl antraten, waren 39 Prozent Frauen. Insgesamt schafften 41 Frauen und 79 Männer die Wahl. Die Erfolgsquote der Frauen lag 2019 also tiefer als die der Männer, wie Lustat Statistik Luzern in ihrer am Montag publizierten Analyse der Wahlen 2019 schreibt.

Insgesamt nahm die Zahl der Kandidierenden im Vergleich zu den Wahlen 2015 weiter zu und erreichte einen neuen Höchstwert. Vor vier Jahren traten 631 Personen an. 93 der 103 bisherigen Kantonsrätinnen und -räte, die sich der Wiederwahl stellten, schafften diese. 10 wurden abgewählt.

Der seit 1963 beobachtete Rückgang der Wahlbeteiligung setzte sich laut Lustat 2019 nicht weiter fort. Die Wahlbeteiligung betrugt 41,5 Prozent und lag damit höher als noch 2015, als sie mit 38,7 Prozent so tief lag wie noch nie.

Die regionalen Unterschiede bleiben bestehen: Am tiefsten war die Wahlbeteiligung in den Wahlreisen Hochdorf (38,6 Prozent) und Luzern-Land (38,7 Prozent), am höchsten im Entlebuch (53,8 Prozent).

Fast neun von 10 der 2019 gewählten Rätinnen und Räte übten im Vorfeld der Wahlen neben ihrer Kandidatur weitere politische Tätigkeiten aus.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Seoanes Kummer, Zeidlers angenehmer Kummer
Sport

Seoanes Kummer, Zeidlers angenehmer Kummer

Kann Peter Zeidler sein jungen St. Galler Team sogar noch verbessern? Halten sich die von neuen Verletzungen heimgesuchten Young Boys weiter über Wasser?

Klimaaktivisten besetzten Büros von Rohstofffirmen im Genferseeraum
Schweiz

Klimaaktivisten besetzten Büros von Rohstofffirmen im Genferseeraum

Mitglieder der Klimabewegung Extinction Rebellion haben am Montag die Räumlichkeiten mehrerer Rohstoffhandelsunternehmen in Genf und Lausanne besetzt. Sie beschuldigen die Branche, das Klima zu schädigen und die Umwelt zu zerstören.

Alstom will Bombardier-Zugsparte kaufen
International

Alstom will Bombardier-Zugsparte kaufen

Der Flugzeug- und Zughersteller Bombardier hat erst vergangene Woche bekanntgegeben, dass er aus seinem letzten grossen Flugzeugprogramm aussteigt. Nun verkaufen die Kanadier auch das Eisenbahngeschäft.

Belinda Bencic rückt im WTA-Ranking vor
Sport

Belinda Bencic rückt im WTA-Ranking vor

Belinda Bencic stösst in der Tennis-Weltrangliste trotz ihrer Viertelfinal-Niederlage am Turnier in St. Petersburg erstmals auf Platz 4 vor.