Der Kanton Zug verfügt über Kiesreserven für zehn Jahre


Roman Spirig
Regional / 09.07.19 14:06

Die Kieswerke im Kanton Zug haben im vergangenen Jahr weniger Kies gefördert als in den Vorjahren. Die Kiesreserven reichen laut der Regierung noch für knapp zehn Jahre. Für die Zeit ab 2029 brauche es neue Abbaumöglichkeiten zur Sicherstellung der Kiesversorgung.

Der Kanton Zug verfügt über Kiesreserven für zehn Jahre (Foto: KEYSTONE / STEFFEN SCHMIDT)
Der Kanton Zug verfügt über Kiesreserven für zehn Jahre (Foto: KEYSTONE / STEFFEN SCHMIDT)

Im Jahr 2018 bauten sämtliche Kieswerke im Kanton Zug rund 362'000 Kubikmeter Kies ab, wie aus dem Jahresbericht über den Kiesabbau hervorgeht, den die Zuger Regierung am Dienstag veröffentlichte. Die Abbaumenge lag deutlich unter dem mehrjährigen Durchschnitt von 468'000 Kubikmeter.

Der Kiesumsatz im Kanton Zug belief sich auf 708'000 Kubikmeter. 39 Prozent davon wurden importiert, 34 Prozent exportiert. Daraus resultiert nach zuletzt vier Jahren mit Exportüberschüssen wieder ein Importüberschuss.

Es sei absehbar, dass im Kanton bis 2028 die rechtlich gesicherten Kiesreserven abgebaut sind, schreibt die Regierung. Um die zukünftige Versorgung sicherzustellen, soll der Abbaustandort Hatwil/Hubletzen in Cham im kantonalen Richtplan festgesetzt werden.

Gegen diese Pläne wehrt sich allerdings die Gemeinde. Sie sieht Trinkwasser und Naturschutz durch einen Abbau gefährdet. Im August legt die Baudirektion die entsprechende Richtplananpassung für die Mitwirkung der Bevölkerung öffentlich auf.

Der neuste Bericht zeige, dass der Kiesabbau im Kanton gedrosselt wurde, was die Regierung als erfreulich wertet. Kies werde durch andere Produkte ersetzt, etwa durch aufbereitete mineralische Bauabfälle (RC-Material). Ihr Anteil ist allerdings mit 17 Prozent am Gesamtumsatz tiefer als im Richtplan vorgesehen.

Um die erwünschte Steigerung zu erreichen, seien weitergehende Massnahmen nötig. Kies sparen lasse sich auch mit der Verwendung von Aushubmaterial für Hinterfüllungen.

Im Berichtsjahr wurde schliesslich 824'000 Kubikmeter offenes Kiesgrubenvolumen mit unverschmutztem Aushub aufgefüllt und rekultiviert. Gemäss Angaben der Kieswerke standen per Ende 2018 in den Kiesgruben grundsätzlich noch rund 5,5 Millionen Kubikmeter freies Auffüllvolumen zur Verfügung.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Liverpool auch nach fünf Runden makellos - Shaqiri ab 84.
Sport

Liverpool auch nach fünf Runden makellos - Shaqiri ab 84.

Der FC Liverpool besiegte daheim Newcastle United nach einem frühen Rückstand 3:1 und bleibt auch nach der fünften Runde der Premier League verlustpunktlos.

Hotelfachschule Luzern bildet neu Butler aus
Regional

Hotelfachschule Luzern bildet neu Butler aus

"Certified Butler SHL" heisst der neue Abschluss, den man an der Schweizerischen Hotelfachschule Luzern erlangen kann. In einem vierwöchigem Vollzeit-Programm werden junge Leute auf das Leben als professionelle Diener vorbereitet.

One Year OANA
Events

One Year OANA

LET'S CELEBRATE! Am 14. September 2018 hat das OANA das erste Mal seine Türen geöffnet und seither läuft die Citywave auf Hochtouren und sorgt für jede Menge Surf Spass! Das soll nun gefeiert werden.

Roglic vor Gesamtsieg, Pogacar auf dem Podest
Sport

Roglic vor Gesamtsieg, Pogacar auf dem Podest

Primoz Roglic steht unmittelbar vor dem Gesamtsieg an der 74. Vuelta. Der Slowene verteidigte sein Leadertrikot in der 20. Etappe souverän und fährt am Sonntag als Leader in Madrid ein. Der Tagessieg beim zweitletzten Teilstück ging an Roglic' Landsmann Tadej Pogacar.