Der nächste Präsident? US-Stars sehen neuen Herausforderer für Trump


Roman Spirig
International / 07.11.18 09:01

Einige US-Prominente sehen einen möglichen neuen Herausforderer für Donald Trump bei der Präsidentschaftswahl 2020. Kandidat könnte ihrer Ansicht nach - trotz der Niederlage beim Senatsrennen im US-Staat Texas - der demokratische Politiker Beto O'Rourke werden.

Der nächste Präsident? US-Stars sehen neuen Herausforderer für Trump  (Foto: KEYSTONE / AP / Eric Gay)
Der nächste Präsident? US-Stars sehen neuen Herausforderer für Trump (Foto: KEYSTONE / AP / Eric Gay)

So twitterte Schauspieler Javier Muñoz: "Beto soll Präsident werden!" Seine Kollegin Ellen Pompeo leitete seinen Tweet gleich an die eigenen Fans weiter.

Schauspielerin Ellen Barkin rief ihre Fans dazu auf, sich die Reden von O'Rourke und (dem demokratischen Gouverneurskandidaten) Andrew Gillum aus Florida anzuhören. "Trefft 2020 eure Wahl", schrieb sie dazu. Ihre Kollegin Olivia Wilde twitterte: "Beto 2020. Lasst es uns tun."

Der 46-jährige O'Rourke hatte in Texas gegen den Republikaner Ted Cruz verloren. Viele Stars hatten sich für den demokratischen Kandidaten starkgemacht. So zeigte sich die gebürtige Texanerin Beyoncé auf Instagram mit einer Baseballkappe mit der Aufschrift "Beto for Senate".

Für Wirbel sorgte in der Wahlnacht, dass O'Rourke in der Rede, in der er seine Niederlage einräumte, das "F-Wort" benutzte, als er seinen Anhängern zurief: "Ich bin so verdammt stolz auf euch!" (Im Original: "I'm so fucking proud of you guys!").

Seine Rede wurde unter anderem vom Sender MSNBC live übertragen und nicht zensiert. Im US-Fernsehen dürfen keine Schimpfworte gesendet werden. Normalerweise wird ein Pfeifton darüber gelegt. Von seinen Anhängern wurde der 46-Jährige daraufhin im Internet für seine authentische Sprache gefeiert.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Raser im Thurgau ausserorts mit 164 km/h erwischt
Regional

Raser im Thurgau ausserorts mit 164 km/h erwischt

Im thurgauischen Amlikon hat die Polizei am Samstag einen Raser aus dem Verkehr gezogen. Er war ausserorts mit einer Geschwindigkeit von 164 Kilometern pro Stunde (km/h) unterwegs gewesen.

Capela siegt erneut, Sefolosha wieder nur Zuschauer
Sport

Capela siegt erneut, Sefolosha wieder nur Zuschauer

Die Houston Rockets nehmen nach einem schlechten Saisonstart langsam Fahrt auf. Das 132:112 zuhause gegen die Sacramento Kings war für das NBA-Team des Schweizers Clint Capela bereits der vierte Sieg in Folge.

Streit auch ohne Trump: US-Konflikt mit China überschattet Gipfel
International

Streit auch ohne Trump: US-Konflikt mit China überschattet Gipfel

Beim Apec-Gipfel liefern sich die USA und China einen Streit auf offener Bühne - auch ohne Donald Trump. Die kleineren Staaten fürchten, dass der Krach zu ihren Lasten geht. Nicht einmal eine Abschlusserklärung kommt in diesem Jahr zustande.

Immer weniger Fische im Bodensee - Sind Aquakulturen die Rettung?
Regional

Immer weniger Fische im Bodensee - Sind Aquakulturen die Rettung?

Für Laien klingt es bizarr: Weil der Bodensee so sauber geworden ist, gibt es immer weniger Fische. Muss der See jetzt wieder schmutziger werden – oder gibt es andere Wege?