Der neue Gesundheitschef will einen neuen Generalsekretär


News Redaktion
Schweiz / 20.05.20 16:38

Der neue St. Galler Gesundheitschef Bruno Damann (CVP) will nicht mit dem bisherigen Generalsekretär des Gesundheitsdepartements, Donat Ledergerber, zusammenarbeiten. Die SP ärgert sich.

Der St. Galler CVP-Regierungsrat Bruno Damann übernimmt im Juni das Gesundheitsdepartement. Der bisherige Generalsekretär muss gehen. (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)
Der St. Galler CVP-Regierungsrat Bruno Damann übernimmt im Juni das Gesundheitsdepartement. Der bisherige Generalsekretär muss gehen. (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Am 1. Juni wird der bisherige Volkswirtschaftsdirektor Bruno Damann das Gesundheitsdepartement übernehmen. Bereits hat er einen ersten Personalentscheid gefällt: Es sei sein Wunsch, sein Team neu aufzustellen, teilte die St. Galler Staatskanzlei am Mittwoch mit.

Der bisherige Generalsekretär Donat Ledergerber möchte sich diesem Wunsch nicht entgegenstellen, heisst es weiter. Ledergerber werde deshalb im Rahmen einer einvernehmlichen Regelung das Gesundheitsdepartement per Ende Mai verlassen.

In einem Communiqué vom Mittwochnachmittag schrieb die SP von einem veritablen Fehlstart des neuen Gesundheitsdirektors. Es sei sehr bedauerlich, dass amerikanische Verhältnisse im Kanton Einzug hielten. Bisherige Spitzenbeamte würden durch eigene Parteigänger ersetzt, dies zu Lasten der Kontinuität in der Verwaltung.

Ledergerber war seit 2015 Generalsekretär im von Heidi Hanselmann (SP) geführten Gesundheitsdepartement. Vorher arbeitete er als Schulleiter und sass für die SP im Kantonsrat. Dort war er von 2013 bis 2014 Kantonsratspräsident.

Am Mittwochabend gab dann die Staatskanzlei in einer weiteren Mitteilung bekannt, wer Ledergerbers Nachfolger sein wird: Es ist der 51-jährige Gildo Da Ros, bisher unter Bruno Damann Generalsekretär des Volkswirtschaftsdepartements.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sion trennt sich von Trainer Dionisio und holt Tramezzani zurück
Sport

Sion trennt sich von Trainer Dionisio und holt Tramezzani zurück

Sion trennt sich gut zwei Wochen vor dem Neustart der Super League von seinem Trainer Ricardo Dionisio. Der Portugiese wird nach nur fünf Spielen durch den zurückgekehrten Paolo Tramezzani ersetzt.

Teilrevision der Luzerner Zonenordnung soll vors Volk kommen
Regional

Teilrevision der Luzerner Zonenordnung soll vors Volk kommen

Die Teilrevision der Bau- und Zonenordnung (BZO) der Stadt Luzern soll vors Volk kommen. Die städtische Baukommission will sie dem obligatorischen Referendum unterstellen. Eine knappe Mehrheit stimmt dem Gesamtpaket zu.

Mietpreise im Mai bereits wieder leicht gestiegen
Wirtschaft

Mietpreise im Mai bereits wieder leicht gestiegen

Neumieter in der Schweiz konnten sich wegen Corona nur kurz über leicht tiefere Mieten freuen. Nach dem Einbruch im April sind Mietwohnungen im Mai bereits wieder teurer geworden. Dagegen sind die Preise für Eigentumswohnungen im Mai erstmals in diesem Jahr gesunken.

Hausärzte verschreiben zu wenig Medikamente zur Blutfettsenkung
Schweiz

Hausärzte verschreiben zu wenig Medikamente zur Blutfettsenkung

In der Schweiz wird zu wenig gegen erhöhte Blutfettwerte unternommen, wie eine neue Studie nachweist. Die von der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) empfohlene Dosierung von Statinen wird nicht befolgt. Infolgedessen steigt das Herzinfarkt-Risiko.