Der Posttunnel im Bahnhof Luzern ist nun ein Veloparkplatz


Roman Spirig
Regional / 01.07.19 12:52

Im Bahnhof Luzern gibt es neue Abstellplätze für Zweiräder. Die Stadt und die SBB haben am Montagmorgen 420 Veloparkplätze im ehemaligen Posttunnel in Betrieb genommen.

Der Posttunnel im Bahnhof Luzern ist nun ein Veloparkplatz (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Der Posttunnel im Bahnhof Luzern ist nun ein Veloparkplatz (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Der Tunnel führt parallel zur Unterführung unter den Geleisen hindurch. Velofahrer, die im Posttunnel ihr Zweirad stehen lassen, können so direkt via Unterführung auf die Perrons gelangen.

Die Stadt Luzern will mit dem neuen Angebot die Situation entlang der Zentralstrasse entschärfen. Sie plant, weitere 400 unterirdische Veloparkplätze zu erstellen. Gegen den Planungskredit für diese sogenannte Bike-and-Rail-Anlage ist das Referendum ergriffen worden. Die Stimmberechtigten entscheiden am 20. Oktober 2019.

Zur Bike-and-Rail-Anlage gehört auch eine neue Zufahrtsrampe. Bis diese realisiert ist, müssen die Velofahrer ihr Rad über eine Schieberinne eine Wendeltreppe hinunter in die Unterführung und dort in den ehemaligen Posttunnel schieben. Die Wendeltreppe wird auch von Fussgängern benutzt.

Neu sind die Veloparkplätze auf der anderen Seite des Bahnhofs bei der Universität gratis. Die Stadt will prüfen, ob damit eine bessere Auslastung erreicht werden kann.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Luzerner Parlament will keinen Steuerabzug für Solaranlagen und Co.
Regional

Luzerner Parlament will keinen Steuerabzug für Solaranlagen und Co.

Wer im Kanton Luzern in Solaranlagen oder energetische Gebäudesanierungen investiert, kann dies auch künftig nicht von den Steuern abziehen. Der Kantonsrat hat am Montag eine Motion, die das Steuergesetz anpassen wollte, abgelehnt.

Apple und Irland wehren sich gegen Milliarden-Steuernachzahlung
Wirtschaft

Apple und Irland wehren sich gegen Milliarden-Steuernachzahlung

Apple und Irland haben vor Gericht in scharfen Worten die 13 Milliarden Euro schwere Steuernachforderung der EU-Kommission zurückgewiesen. Der iPhone-Konzern bekräftigte, dass die Erträge der zwei irischen Tochterfirmen in den USA zu versteuern gewesen seien.

Weggis LU: Taucher mit Verdacht auf Lungenriss ins Spital geflogen
Regional

Weggis LU: Taucher mit Verdacht auf Lungenriss ins Spital geflogen

Ein 26-jähriger Tauchschüler ist am Sonntagmittag bei einer Tauchausbildung im Vierwaldstättersee mit Verdacht auf einen Lungenriss ins Spital geflogen worden. Er hatte Atemprobleme, weil er während des Aufstiegs die Luft nicht ausatmete.

Uri baut Hochwasserableitung in Bristen für 750'000 Franken aus
Regional

Uri baut Hochwasserableitung in Bristen für 750'000 Franken aus

Der Kanton Uri investiert weiter in den Hochwasserschutz und baut die Hochwasserableitung beim Steinschlagschutzdamm Hälteli in Bristen aus. Die Kosten belaufen sich auf 750'000 Franken, 35 Prozent übernimmt der Bund.