Der Posttunnel im Bahnhof Luzern ist nun ein Veloparkplatz


Roman Spirig
Regional / 01.07.19 12:52

Im Bahnhof Luzern gibt es neue Abstellplätze für Zweiräder. Die Stadt und die SBB haben am Montagmorgen 420 Veloparkplätze im ehemaligen Posttunnel in Betrieb genommen.

Der Posttunnel im Bahnhof Luzern ist nun ein Veloparkplatz (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Der Posttunnel im Bahnhof Luzern ist nun ein Veloparkplatz (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Der Tunnel führt parallel zur Unterführung unter den Geleisen hindurch. Velofahrer, die im Posttunnel ihr Zweirad stehen lassen, können so direkt via Unterführung auf die Perrons gelangen.

Die Stadt Luzern will mit dem neuen Angebot die Situation entlang der Zentralstrasse entschärfen. Sie plant, weitere 400 unterirdische Veloparkplätze zu erstellen. Gegen den Planungskredit für diese sogenannte Bike-and-Rail-Anlage ist das Referendum ergriffen worden. Die Stimmberechtigten entscheiden am 20. Oktober 2019.

Zur Bike-and-Rail-Anlage gehört auch eine neue Zufahrtsrampe. Bis diese realisiert ist, müssen die Velofahrer ihr Rad über eine Schieberinne eine Wendeltreppe hinunter in die Unterführung und dort in den ehemaligen Posttunnel schieben. Die Wendeltreppe wird auch von Fussgängern benutzt.

Neu sind die Veloparkplätze auf der anderen Seite des Bahnhofs bei der Universität gratis. Die Stadt will prüfen, ob damit eine bessere Auslastung erreicht werden kann.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Krise bei Nissan schlägt auf Gewinnzahlen von Renault durch
International

Krise bei Nissan schlägt auf Gewinnzahlen von Renault durch

Die Krise bei Nissan hinterlässt ihre Spuren in den Büchern des französischen Partners Renault: Erstmals seit 2009 ist der Autobauer in die roten Zahlen gerutscht.

Schindler steigert Umsatz bei tieferer Profitabilität
Schweiz

Schindler steigert Umsatz bei tieferer Profitabilität

Der Lift- und Rolltreppenhersteller Schindler ist im vergangenen Geschäftsjahr weiter gewachsen. Höhere Kosten und Investitionen haben jedoch den Gewinn etwas geschmälert. Der Ausblick für das laufende Jahr fällt aufgrund der Unsicherheiten verhaltener aus.

Knabe auf Piste in Andermatt von zwei Skifahrern angefahren
Regional

Knabe auf Piste in Andermatt von zwei Skifahrern angefahren

Ein siebenjähriger Knabe hat sich auf der Piste in Andermatt leicht verletzt, als er stürze und in der Folge zwei Skifahrer mit ihm kollidierten. Die Rega brachte ihn ins Spital, das er aber gleichentags wieder verlassen konnte.

Mehr als 1500 Todesopfer durch das Coronavirus in China
International

Mehr als 1500 Todesopfer durch das Coronavirus in China

Die Zahl der Todesopfer durch das neuartige Coronavirus in China ist auf mehr als 1500 gestiegen. Wie die Gesundheitsbehörden der besonders betroffenen Provinz Hubei am Samstag mitteilten, starben dort weitere 139 Menschen an den Folgen der Erkrankung.