Deshalb muss Kilian Wenger das Comeback verschieben


Roman Spirig
Schwingen / 10.06.18 20:42

Schwingerkönig Kilian Wenger musste seine Startzusage für das Bergkranzfest auf dem Stoos kurzfristig zurücknehmen. Der 28-jährige Berner Oberländer vom Diemtigtal spürt noch seine Mitte Mai am Emmentaler Fest in Zollbrück zugezogene Bauchmuskelzerrung.

Deshalb muss Kilian Wenger das Comeback verschieben (Foto: Facebook)
Deshalb muss Kilian Wenger das Comeback verschieben (Foto: Facebook)

Nach einer intensiven Trainingswoche habe er feststellen müssen, dass er noch nicht hundertprozentig fit sei, schrieb der Schwingerkönig von Frauenfeld 2010 auf Facebook.

Wenger ist zuversichtlich, dass er am nächsten Sonntag am Seeländischen Fest in Dotzigen wieder in den Wettkampf einsteigen kann.

(sda / Redaktion)


Die Einsatzkräfte konnten den Lenker kurz vor halb vier Uhr morgens beim Kreisel in Sihlbrugg anhalten. Der Mann gab an, dass ihn das Navigationsgerät falsch dirigiert habe und er in Cham auf die Autobahn-Ausfahrt geraten sei.

Gemäss Polizeimitteilung hatte der Mann zudem keine gültige Autobahnvignette. Für beide Verstösse wurde er verzeigt. Er musste ein Bussendepositum von 1200 Franken zahlen, konnte die Fahrt danach aber fortsetzen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Alle Schwingerkönige im Überblick
Regional

Alle Schwingerkönige im Überblick

Vor dem ESAF in Zug gibt es hier alle Schwingerkönige (seit 1895) im Überblick. Kennt ihr Alfred Niklaus? Nein? Höchste Zeit nachzusehen, wer wann König wurde. Hier die ganze Liste, um am ESAF mitreden zu können.

ESAF: Berner Samuel Feller bestimmt die Spitzenpaarungen. Kann er neutral einteilen?
Schwingen

ESAF: Berner Samuel Feller bestimmt die Spitzenpaarungen. Kann er neutral einteilen?

Samuel Feller hat das wichtigste Amt am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest inne: Er bestimmt die Spitzenpaarungen und macht die gesamte Einteilung des 1. Ganges. Im Interview spricht er über diese grosse Verantwortung und die Stimmung an einem Eidgenössischen.

Junge Berufsleute verunfallen häufiger als ältere
Regional

Junge Berufsleute verunfallen häufiger als ältere

Jugendliche, die eine Lehre machen, verunfallen auf der Arbeit und in der Freizeit häufiger als ihre älteren Berufskollegen. Grund dafür seien eine höhere Risikobereitschaft und eine geringere Erfahrung, schreibt die Suva.

Angst vor leerstehenden Wohnungen führte zu Weichle-Nein in Ebikon
Regional

Angst vor leerstehenden Wohnungen führte zu Weichle-Nein in Ebikon

Das Projekt einer Überbauung des ehemaligen Migros-Areals in Ebikon ist an der Urne gemäss einer Umfrage vor allem an seiner Grösse gescheitert. Zudem befürchteten die Gegner der Vorlage eine Zunahme leerstehender Wohnungen.