Detailhandel erholt sich im Oktober


News Redaktion
Wirtschaft / 30.11.20 09:11

Die Erholung im Schweizer Detailhandel hat sich im Oktober nach einer Delle im September wieder fortgesetzt. Die Umsätze legten sowohl im Vergleich zum Vorjahr als auch zum Vormonat zu.

Konsumenten greifen bei Lebensmitteln wieder beherzt zu. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI)
Konsumenten greifen bei Lebensmitteln wieder beherzt zu. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI)

Vor allem bei den Lebensmitteln griffen die Konsumenten wieder beherzt zu, während die Verkäufe im Nicht-Nahrungsmittelsektor nur langsam vom Fleck kamen.

Die Detailhandelsumsätze stiegen im Oktober kalenderbereinigt gegenüber dem Vorjahr um 2,6 Prozent, wie provisorische Zahlen des Bundesamts für Statistik (BFS) vom Montag zeigen. Gegenüber dem Vormonat wuchsen die Umsätze nominal um 3,3 Prozent. Die preisbereinigten realen Zahlen fielen ähnlich positiv aus.

Nach dem Lockdown und den von der Politik verordneten Betriebsschliessungen im Frühling hatte sich der Detailhandel ab Mai deutlich erholt, geriet dann jedoch im September ins Stocken. Grund dafür war vor allem auch die Flaute an den Tankstellen. Diese setzte sich nun zwar fort - zum Vormonat gaben die Umsätze um weitere 4,4 Prozent nach - konnten nun jedoch vom starken Plus im Lebensmittel-Detailhandel mehr als ausgeglichen werden. Dieser wuchs um 5,6 Prozent gegenüber September.

Der Nicht-Nahrungsmittelsektor legte mit 1,8 Prozent ebenfalls zu, wenn auch deutlich schwächer. Ein dickes Plus gab es etwa im schwankungsanfälligen Handel mit Geräten der Informations- und Kommunikationstechnik (+7,9%). Dazu legte der Detailhandel an Verkaufsständen und Märkten einschliesslich Versand- und Onlinehandel um 4,8 Prozent deutlich zu. Der Detailhandel mit Verlagsprodukten, Sportausrüstungen und Spielwaren steigerte die Umsätze um 2,3 Prozent zu, sonstige Haushaltsgeräte, Textilien, Heimwerker- und Einrichtungsbedarf um 0,5 Prozent.

Im Vergleich zum Vorjahr liegen die Verlagsprodukte, Sportausrüstungen und Spielwaren (-3,8%) ebenso noch im Minus wie der Detailhandel mit sonstigen Gütern (-9,5%). Dagegen sind der Onlinehandel (+16,6%) und die Geräte der Informations- und Kommunikationstechnik (+12,7%) sowie sonstige Haushaltsgeräte, Textilien, Heimwerker- und Einrichtungsbedarf (+9,3%) kräftig gewachsen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Betrugsmasche im Kanton St. Gallen
Schweiz

Neue Betrugsmasche im Kanton St. Gallen

Im Kanton St. Gallen ist der berüchtigte Enkeltrick durch eine neue Masche abgelöst worden. Sie zielt auch auf jüngere Personen. Das Ziel sind Überweisungen via E-Banking. Mit der alten Methode ergaunerten die Betrüger im letzten Jahr in acht Fällen 320'000 Franken.

Der eine Patzer, der Gisin den 1. Riesen-Sieg vermasselte
Sport

Der eine Patzer, der Gisin den 1. Riesen-Sieg vermasselte

Michelle Gisin verpasst ihren ersten Riesenslalom-Weltcupsieg nur um wenige Tore. Wegen eines grossen Patzers kurz vor dem Ziel fällt die zur Halbzeit führende Obwaldnerin in Kronplatz auf den 6. Rang zurück. Hinter Tessa Worley wird Lara Gut-Behrami Zweite.

Neulenker in Winterthur rast in Feld - Billett weg
Schweiz

Neulenker in Winterthur rast in Feld - Billett weg

Ein 19-Jähriger ist am Sonntagnachmittag in Winterthur nach einem missglücken Überholmanöver mit seinem Auto in einem Feld gelandet. Weder der Neulenker noch seine vier Mitfahrer wurden verletzt.

Astrazeneca: Berichte über schwachen Impfschutz bei Senioren falsch
International

Astrazeneca: Berichte über schwachen Impfschutz bei Senioren falsch

Der britische Pharmahersteller Astrazeneca wehrt sich gegen Berichte zu einer geringen Schutzwirkung seines Corona-Impfstoffs bei Senioren.